Jugend schreibt - Das langjährige Redaktionsprojekt der F.A.Z.

Bewerbung bis zum 31. Oktober 2013

Liebe junge Leser, liebe junge Schreiber,

 

wir freuen uns im Projekt "Jugend schreibt" auf viele Teilnehmer, die sich auf eine Qualitätszeitung einlassen und aus der Fülle der Texte und Themen Artikel filtern, die sie besonders interessieren.

 

Und wir freuen uns natürlich auf viele junge Schreibtalente, die mit Schwung und unverstelltem Blick Themen ihrer Wahl erobern und Reportagen schreiben, auf die sich unsere Leser Woche für Woche freuen.

 

Natürlich lassen wir die Jungjournalisten nicht alleine mit ihren Ideen, sondern geben ihnen Tipps, wie man gründlich recherchiert, Fakten prüft, Interviewpartner findet, Fragen formuliert, die berühmten O-Töne einfängt, Notizen macht und dann an seinem Computer sitzt und das Erlebte zu einer runden Geschichte verarbeitet.

 

Das solide Handwerk eröffnet große Spielräume. Wir geben keine Themen vor, stehen aber gerne zur Seite, wenn es um die Frage geht, ob ein Vorschlag realistisch ist oder nicht.

 

Unsere bewusste Zurückhaltung ist ein Leseglück. Vergäbe die Redaktion Themen, dann wäre die Mischung politisch korrekt, inhaltlich ausgewogen, jahreszeitlich angemessen und wahrscheinlich nicht eben aufregend. So aber funktioniert die Schülerschreibwerkstatt mitnichten. Auftragsarbeiten gibt es nicht.

 

Die Schüler schreiben, worüber sie schreiben möchten, und stecken ihre Nasen in Dinge, die ihnen interessant erscheinen. Heraus kommen ambitionierte Texte und mitunter auch schräge Themen. So wie der Besuch in einem Brautsalon, der die Stutenbissigkeit der Kleiderberaterinnen beschreibt und Situationen, die so gar nicht zum schönsten Tag im Leben passen wollen. Oder die Reportage über ein sammelwütiges Ehepaar, das seinen Vorgarten monatelang mit Weihnachtskitsch ausstaffiert und Besucher anzieht. Das ist die Abteilung Buntes.

 

Noch häufiger recherchieren die jungen Autoren ernste Themen; ihren Blick auf die Welt verstellen noch wenige Filter, sie besuchen eine Klinik für Essstörungen, gehen in ein Jugendgefängnis und schauen dort genau hin, wo andere lieber wegsehen: Viele gelungene Reportagen beschäftigen sich mit Außenseitern der Gesellschaft, mit armen Menschen oder ernsten Krankheiten.   

 

Die besten Beiträge wählt die Redaktion dann aus und veröffentlicht sie immer mittwochs auf der eigenen "Jugend schreibt"-Seite und ebenfalls online. Von Greifswald bis Garmisch-Partenkirchen bescheren uns mehr als 2.000 Teilnehmer in jedem Jahr gute Einfälle. Wir freuen uns auf neue kluge Köpfe - Schüler wie Lehrer -, die mitmachen.

 

Übrigens: Oft sind es gar nicht die Deutsch-Einser-Kandidaten, die uns und unsere Leserschaft mit tollen Reportagen erfreuen. Das Projekt bietet also auch eine gute Möglichkeit, sich und seine Talente neu zu erfinden.   

 

Dr. Ursula Kals, projektverantwortliche Redakteurin

 

Anmeldung und weitere Infos unter:

http://www.fazschule.net/project/jugendschreibt