Impressionen von der JPRS-Frühstücksaktion

Eine schmackhafte Aktion des JPRS-Fachbereichs Ernährung

 

Vor Kurzem hatten Schüler/innen aus sechs Klassen verschiedener Schulformen und Fachrichtungen die Möglichkeit, die erste halbe Stunde ihres regulären Unterrichts für ein gemeinsames Frühstück mit ihren Mitschüler/innen zu nutzen. Diese Aktion wurde im Rahmen des Projektes „Schule & Gesundheit“ durchgeführt. 

 

„Schule & Gesundheit“ ist ein eigenes Arbeitsfeld des Hessischen Kultusministeriums.

Es bündelt die Maßnahmen aller mit Gesundheit befassten Arbeitsbereiche und betrachtet Gesundheitsförderung als Prozess der Schulentwicklung und den Ebenen der Bildungsverwaltung mit dem Ziel der Verbesserung der Bildungsqualität durch eine gesteigerte Gesundheitsqualität. 

 

Diese Maßnahmen sind in verschiedene Bereiche eingeteilt. Die JPRS hat sich vier Bereiche als Schwerpunkte ausgesucht und strebt eine vom HKM unterstützte Teilzertifizierung an. 

 

Diese Bereiche sind:

  • Ernährung und Verbraucherbildung
  • Sport und Bewegung, 
  • Sucht - und Gewaltprävention
  • Ökologische Bildung

 

Die Aktion lief unter dem Bereich „Ernährung und Verbraucherbildung“ und sollte den Schüler/innen aufzeigen, wie wichtig es ist, in den Tag mit einem Frühstück vor Schulbeginn zu starten. Viele Schüler/innen kommen, ohne gefrühstückt zu haben in die Schule. Dies führt dazu, dass sie gerade in den ersten Stunden sehr unkonzentriert sind. Das andere Problem ist die Tatsache, dass sehr viele Schüler/innen rauchen und ihre wertvolle Pausenzeit oder die Zeit vor dem Unterricht für das Rauchen von Zigaretten nutzen, anstatt etwas zu essen. 

 

Den Start in den Tag sollte man mit langsamen Kohlenhydraten beginnen. Diese stecken in: Vollkornbrot, Müsli, Haferflocken, Obst, Gemüse, Milch und Milchprodukten. Diese Kohlenhydrate gehen nur langsam ins Blut und fördern somit die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Diese bleiben durch die weitere Aufnahme verschiedener Zwischenmahlzeiten (Joghurt, Obst, kl. Müsli, belegtes Brot) den ganzen Tag erhalten.

Darüber hinaus wurde nachgewiesen, dass Menschen die frühstücken, weniger mit Übergewicht zu kämpfen haben, als diejenigen, die nicht frühstücken! 

Auch auf das Trinken sollte geachtet werden! Besser als gezuckerte Getränke sind öfter mal auf Wasser, Apfelschorle und nur wenig gesüßte Tee`s auszuweichen!

Davon sollten täglich ca. 1,5 bis 2 Liter getrunken werden.

 

Das angebotene Frühstück wurde von Lehrer/innen und Schüler/innen von Klassen
des Ernährungsbereiches in Büffetform vorbereitet. Für einen kleinen Unkostenbeitrag bekamen die Schüler/innen ein ausreichendes Büffet mit Vollkornbrötchen, Geflügelwurst, Käse, Müsli, Karotten, Gurken und Obst angeboten. 

So konnten sie, nach anregenden Gesprächen mit ihren Mitschülern und gestärkt durch ein reichhaltiges Frühstück, mit voller Konzentration in den folgenden Unterricht gehen.

 

Fazit: Die Frühstücksaktion an der JPRS sollte den Schüler/innen aufzeigen, 

wie wichtig ein gesundes Frühstück für sie ist, denn: 

Mit einem Frühstück im Bauch, klappt das Denken auch.