Molekulargenetische Versuche der Schülerinnen und Schüler des Biologie LKs der JPRS

Kann man Gene, Chromosomen und Codes sichtbar machen?

Die Genetik ist nicht nur eines der wichtigsten und der interessantesten Forschungsfelder der Biologie – leider ist es auch ein sehr abstraktes. Ständig wird von Genen, Chromosomen und Codes gesprochen, aber wirklich greifen und sehen kann man sie nicht. Oder doch?

Die Schülerinnen und Schüler des Biologie 12LKs erarbeiteten sich die Grundlagen, die man benötigt um einen genetischen Fingerabdruck zu ermitteln und wendeten dieses Wissen mit Hilfe des "Genie-Konzepts" der Uni Frankfurt an. Dabei erstellten sie eigene Agarose-Gelpads, pipettierten verschiedene genetische Proben in Geltaschen und führten eine Gel-Elektrophorese durch. Am Ende konnten durch anfärben mit Methylenblau einzelne DNA-Banden sichtbar gemacht werden, sodass eine Übereinstimmung zwischen verschiedenen DNA-Spuren erkennbar wurde.

 

Fazit: Es war nur ein kleiner Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten, die die Gentechnologie bietet, jedoch konnte so das theoretische Wissen angewendet und in ein "echtes" Lernprodukt umgesetzt werden. Dass neben dem Lernen der Spaß auch nicht zu kurz kam, kann man an den Bildern der Galerie sehen.