"Aktion junge Fahrer"… die JPRS steht Kopf!

Verkehrssicherheitstag für junge Autofahrer am Dienstag, den 01. April 2014

Junge Fahrer bilden eine Hochrisikogruppe. Jeder fünfte Verletzte oder Tote im Straßenverkehr gehört in die Altersgruppe von 18 bis 25 Jahren. Insbesondere bei der nächtlichen Heimfahrt, nach dem Diskobesuch oder einer Party, lauern die Gefahren: In aufgeheizter Stimmung oder ermüdet vom Feiern schätzen gerade junge Fahrer gefährliche Situationen und überhöhte Geschwindigkeiten oft falsch ein.

 

Um dieses brisante Thema in den Fokus zu rücken, lädt die JPRS gemeinsam mit der Verkehrswacht Wetteraukreis zur Veranstaltung „Aktion junge Fahrer“ ein, in der auf erlebnisreiche Weise potenzielle Risikosituationen live nachvollzogen werden können. Jugendliche und junge Erwachsene lernen im Überrollsimulator, wie sie sich nach einem Unfall aus dem Fahrzeug retten können. Am Fahrsimulator wird eindrucksvoll demonstriert, welche Gefahren drohen, wenn man unter Alkohol oder Drogen ein Fahrzeug lenkt. An einer weiteren Station simulieren „Rauschbrillen“ die durch erhöhte Blutalkoholkonzentration verzerrte Wahrnehmung. Der erfahrene Leitende Unfallarzt Dr. Freier wird anschaulich darlegen, weshalb der Mensch selbst den größten Risikofaktor darstellt.

 

Termin:

  • Ort: Gelände der JPRS
  • Datum: Dienstag, 01.04.2014
  • Uhrzeit: 08:00 bis 15:00 Uhr

Programmablauf:

  • Von 08:00 Uhr bis 9:15 Uhr demonstriert eine „Rettungsübung in Echtzeit“,
    wie ein Unfallopfer von Polizei, Notarzt, Rettungsdienst und Feuerwehr aus einem Fahrzeug geborgen wird
  • Von 09:45 Uhr bis 15:00 Uhr können 7 Erlebnis-Stationen durchlaufen werden

 

Teilnehmende Partner: Polizeidirektion Friedberg, MHD Altenstadt, Freiwillige Feuerwehr Friedberg, Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe für den Wetteraukreis, Verkehrswacht Wetteraukreis e.V. sowie ein Notfallseelsorger. Gefördert wird das Programm vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.