JPRS beim Diktatwettbewerb "Frankfurt Schreibt"

Zwei unserer Teilnehmer schafften es unter die 10 besten aus Hessen!

Am 15.05.2014 stellten sich drei Schülerinnen und zwei Schülern zusammen mit ihren Lehrern anderen Schülern aus ganz Hessen in einem außergewöhnlichen Diktatwettbewerb. Insgesamt nahmen 21 Schulen am Wettstreit teil, sodass neben den Schulen aus Frankfurt auch Schulen aus Seligenstadt, Kassel, Großkrotzenburg, Heppenheim (Bergstraße) und vielen weiteren hessischen Städten vertreten waren. 

  

„Das Vorstellungsgespräch“ – so harmlos begann das Diktat, das es in sich hatte. Ins Schwitzen kamen alle Teilnehmer des Diktatwettbewerbs angesichts zahlreicher orthografischer Tücken. Ob „ein Dutzend Mal“ oder „trashiges Reality-TV“, „Arithmogriphen“, nolens volens“ oder die „äußerst aufsehenerregenden“ „Bypass-OPs“ – der Diktattext führte anschaulich vor Augen, wie komplex und trickreich die deutsche Rechtschreibung sein kann. 

 

Auch wenn es keiner unserer Vertreter unter die ersten drei schaffen konnte, kamen sowohl die Schülerin Carmen Westebbe als auch die Kollegin Frau Tinz unter die besten 10 Teilnehmer in ihrer Kategorie in ganz Hessen, was mehr als einen Achtungserfolg darstellt. Das wichtigste bleibt jedoch, dass alle viel Spaß bei dem Wettbewerb hatten und sich das Ziel gesetzt haben, im nächsten Jahr den Sprung auf das Siegerpodest zu schaffen. 

 

An dieser Stelle sei den teilnehmenden Schülerinnen Chiara Hermesmeier (BG11), Elisabeth Kopp (BG11) und Carmen Westebbe (BG13) und den Schülern Stephan Koerdt (BG13) und Etienne Groß (BG11) sowie den Lehrkräften Frau Sturm, Herrn Bauschke und Frau Tinz für ihr Engagement gedankt. 

 

Wer neugierig geworden ist, findet den finalen Diktattext unter folgendem Link: 

http://www.frankfurt-schreibt.de/wettbewerb-2014/hessen-finale-2014.html?no_cache=1&cid=803&did=378&sechash=2db17aa6