Heißer Einsatz wird belohnt!

JPRS-Schüler für Ehrenamt bei Freiwilliger Feuerwehr gewürdigt!

JPRS-Schulleiterin Jutta Tschakert überreicht den Schülern die Würdigungsurkunde in Form eines Zeugnisbeiblattes.
JPRS-Schulleiterin Jutta Tschakert überreicht den Schülern die Würdigungsurkunde in Form eines Zeugnisbeiblattes.

Endlich! Ein "Blaulichteinsatz" aus angenehmem Anlass!

Die Schüler und Lehrer der JPRS staunten nicht schlecht, als am Freitag, dem 4.7., ein Einsatzwagen der Freiwilligen Feuerwehr Friedberg auf dem Schulhofvorfuhr. Allerdings nicht mit Blaulicht und Sirene: Anlass des spektakulären Auftritts war zum Glück kein Brandeinsatz, sondern die besondere Würdigung des Engagements von sechs Schülerinnen und Schülern der JPRS, die Mitglieder der Friedberger Feuerwehr sind.

 

Die ehrenamtliche Tätigkeit von jungen Menschen sorgt für Begeisterung

JPRS-Schulleiterin Jutta Tschakert, Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender und der leitende Schulamtsdirektor Manfred Klebe vollzogen die offizielle Würdigung des außerschulischen Engagements der JPRS-Schüler. Herr Hollender begrüßte in seiner Ansprache das Engagement der Schüler und zeigte sich erfeut, dass gesellschaftlich wichtige ehrenamtliche Tätigkeiten von jungen Menschen ausgeübt werden, wie das Beispiel der Friedberger Feuerwehr zeigt: Von den ingesamt 104 Feuerwehrleuten sind sechs Schüler der JPRS –  aus unterschiedlichen Schulformen wie Eibe, Berufsschule, Berufsfachschule, Fachoberschule und berufliches Gymnasium.

 

Urkunde und Zeugnisbeiblatt als Annerkennung außerschulischer Leistungen

Nach den Beglückwünschungen des Schulamtsdirektors Manfred Klebe überreichte Frau Tschakert den JPRS-Schülern und ehrenamtlichen Feuerwehrleuten Elena Albers, Jan Eckhardt, André Gröninger, Soufian El Fechtali, David Müller und Niklas Müller, die Würdigungsurkunde in Form eines Zeugnisbeiblattes.