Exkursion in den Palmengarten nach Frankfurt/Main

Am Mittwoch führte die Klasse EIBE 1b Bereich Holztechnik der Johann-Philipp-Reis-Schule in Friedberg eine besondere Exkursion durch: der Palmengarten in Frankfurt stand auf dem Programm. EIBE ist eine vom Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderte Maßnahme des Hessischen Kultusministeriums (www.eibe-online.de), die Jugendlichen den Einstieg in die Berufs- und Arbeitswelt durch Qualifizierung und sozialpädagogische Betreuung erleichtern soll. So wurde an diesem Tag ab acht Uhr die sonst übliche Holzwerkstatt mit der S-Bahn vertauscht. Schüler der Klasse hatten vier Wochen zuvor bemerkt, dass es vor der Holzwerkstatt eine ziemlich verwachsene Ecke gab. Die Idee war schnell geboren, diesen Urwald zu kultivieren und in eine Sitzecke für die wohlverdienten Pausen zu verwandeln. Der Fachlehrer Herr Wirth und Frau Henske die begleitende Sozialpädagogin betreuten und unterstützten von Anfang an das Projekt der Schüler. Ahnten sie doch das Ausmaß der anfallenden Arbeiten. Doch die Schüler ließen nicht los. Also hieß es erst einmal Baumstümpfe und meterhohes „Unkraut“ zu entfernen. So manche Pause wurde durchgearbeitet und auch nach dem Unterricht nicht auf die Uhr geschaut. Pläne schmieden ist nicht schwer, dass Geduld und Ausdauer auch dazugehören, sich etwas Vorgenommenes auch zu verwirklichen, musste dann der eine oder andere lernen. Als es schließlich um die Bepflanzung der nun urbanen Fläche ging, wurde ersichtlich doch den Expertenrat einzuholen. Da der Palmengarten gleich die Anschaulichkeit mit liefert, wurde in Kleingruppen mit entsprechender Aufgabenstellung die Exkursion vorbereitet. Um die Sache mit der Holztechnik zu vereinbaren, wurden schnellwachsende einheimische Gehölze gewählt, die Konstruktionsentwürfe für hölzerne Sitzgelegenheiten gefertigt und demnächst kann mit der Fertigstellung der Sitzgelegenheit und dem Bepflanzen begonnen werden. Der Termin für die Grill-Einweihungsparty am Schuljahresende steht bereits fest. Eingeladen sind dann natürlich die Schüler der EIBE-Waldschule, die beim Einsetzen der Gehölze mithelfen, die Schüler der EIBE-Metalltechnik, die die Metallkonstruktion der Sitzbänke herstellen und die Schüler der EIBE-Ernährung, die für die kulinarischen Genüsse zuständig sind.