Verabschiedung der JPRS-EIBE Schüler des Jahrgangs 2014/15

Fazit: Es war ein gutes Jahr, nicht immer leicht, aber es bleibt ein schönes Gefühl, viel bewirkt zu haben, etwas in Gang gesetzt zu haben.

EIBE-Schüler 2015, links Frau Tschakert, Herr Kamm
EIBE-Schüler 2015, links Frau Tschakert, Herr Kamm

Verabschiedung von 70 JPRS-EIBE Schülern des Jahrgangs 2014/2015 

Die JPRS verabschiedete 70 EIBE Schüler des Jahrgangs 2014/2015 mit Hauptschulabschlüssen in den Berufsfeldern Ernährung, Metalltechnik, Holztechnik und Waldschule/Ökologie. JPRS-Schulleiterin Jutta Tschakert wünschte den Schülern viel Erfolg beim Eintritt in einen neuen Lebensabschnitt. Sie verglich die Ausbildung mit einer Treppe zum Erfolg, die jeder selbst gehen muss, zu der es keinen Fahrstuhl gibt. 

 

Entspanntes Abschlussgrillen auf der Streuobstwiese

Beim "Abschlussgrillen" auf ihrer „ihrer Streuobstwiese“ in Steinfurth, zu dem Abteilungsleiter Klaus Kamm und Fachlehrer Thomas Schimonsky eingeladen hatten, reflektierten die EIBE-Schüler entspannter Atmosphäre das vergangene Jahr. Auch Forstwirt Michael Kukuszk – den Schülern nach einem Jahr Arbeit in der Natur wohlbekannt – ließ es sich nicht nehmen, den Jugendlichen zu danken und sie persönlich zu verabschieden. 

 

Ziel Ausbildung und/oder Berufsfachschule (BFS)

Während die Mehrzahl der Schüler nach den wohlverdienten Ferien mit einer Ausbildung beginnen wird, haben die Absolventen mit qualifizierendem Hauptschulabschluss die Voraussetzungen zum Übergang in die Berufsfachschule (BFS) der JPRS erfüllt – den Weg zum Mittleren Bildungsabschluss plus einer berufsvorbereitenden Zusatzqualifikation in einem Schwerpunkt ihrer Wahl (Elektrotechnik, Körperpflege, Holztechnik, Fahrzeugtechnik, Metalltechnik oder Farbtechnik und Raumgestaltung).