Doppelausstellung! Die kreativen JPRS-Gestalter präsentieren ausdrucksvolle "Selfies" und innovative Architekturmodelle!

Anschauen lohnt sich! Zu sehen bis Ende Juni 2016 im Friedberger Kreishaus

Ausstellung I: Kreatives Spiel mit Licht, Schatten und ungewöhnlichen Perspektiven  

Unter Anleitung von Fachlehrer Adrian Nestoriuc haben sich Schüler im Alter von 16 bis 19 Jahren in einem Fotoprojekt dem Thema Selbstporträt gewidmet. Zu sehen sind höchst kreative Darstellungsformen, bei denen mit Licht und Schatten genauso gespielt wird wie mit Verzerrungen und ungewohnten Perspektiven.

 

Die Bilder zeigen Selfies der Jugendlichen, auf denen sie sich selbst inszenieren. Jedes Bild ist mit einem Titel versehen, den sich die Fotographen selbst ausgesucht haben. Diese unterstreichen, was auf dem Bild zu sehen ist und reichen von lebensfrohen Sätzen wie „Lachen ist Leben und umgekehrt“ (Helena Volter) bis hin zu Tiefgründigen „Der Kontrast des Lebens besteht aus Höhen und Tiefen. Die helle Seite der Wand ist die Höhe, die schattige Seite die Tiefe“ (Yakoub Yakoub).

 

„Jedes Foto ist individuell – ob mit dem Fotohandy oder einer speziellen Kamera, alles ist dabei und fasziniert.“, so Landrat Arnold zu der Fotoausstellung im anschließenden Flur.

Ausstellung II: Prominenten Autoren gewidmete, innovative Architekturmodelle  

In einer zweiten Ausstellung präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse aus einem Architekturprojekt. Gezeigt werden Architekturmodelle, die nach einem fiktiven Auftrag von Fachlehrer Kai Georg Wujanz entstanden sind: „Die Kafka –Stadt Prag möchte zusammen mit dem Goethe - Institut ein kleines Literaturhaus errichten, das für regelmäßige Literaturveranstaltungen wie Lesungen, Podiumsdiskussionen über zeitgenössische Literatur, aber auch für Kleinkunst, Aufführungen wie Kabarett, gedacht ist. Des Weiteren soll das Gebäude als Schreibraum für Literaturstipendiaten zur Verfügung stehen und ihnen nach Ablauf ihres Stipendiums als erster „Veröffentlichungsraum“ dienen. Als Standort für das Gebäude ist die nördliche Spitze der Moldauinsel in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kampa-Museum gewünscht.“

 

Herausgekommen sind 16 innovative Architekturmodelle, die Autoren wie Astrid Lindgren, Arthur Conan Doyle, Bernhard Schlink oder George Orwell gewidmet sind.

 

Zu sehen ist die Ausstellung bis Ende Juni 2016 im Friedberger Kreishaus, Gebäude B im Foyer und dem sich anschließenden Flur während der Öffnungszeiten der Kreisverwaltung:

  • montags bis mittwochs 7:30 bis 16:00 Uhr
  • donnerstags bis 18:00 Uhr
  • freitags bis 12:30 Uhr

http://www.wetteraukreis.de/aktuelles/pressemitteilungen/detail/news/fachoberschueler-stellen-im-friedberger-kreishaus-aus/