Vorgehen nach Rückkehr einer Reisegruppe der JPRS aus Südtirol

Liebe Eltern, liebe Lehrkräfte, liebe Schülerschaft,

 

vor dem Hintergrund der „Corona“- Thematik und dass Südtirol vom Robert Koch Institut zu einem Risikogebiet erklärt wurde, ist in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt in Friedberg folgende Regelung festgelegt worden:

 

Alle Schüler/innen und Lehrer/innen die heute aus Südtirol wiederkommen, werden die nächsten 14 Tage in einer vorsorglichen, häuslichen Absonderung verbleiben. Dabei werden diese vom Gesundheitsamt begleitet.

Die Schulleitung der JPRS steht hierzu in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und den zuständigen Behörden und versichert, dass alle entsprechenden Maßnahmen ergriffen werden, die notwendig sind, um eine mögliche Ansteckungsgefahr zu minimieren. 

Leider erleben wir eine Ausbreitung des Corona-Virus und können sowohl im privaten wie auch im schulischen Alltag eine Ansteckung nicht ausschließen.

Wichtig ist für uns alle, die empfohlenen Hygienemaßnahmen zu beachten und bei aller gebotenen Achtsamkeit Panik zu vermeiden.

 

Siehe dazu auch Hinweise unter:

 

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2

 

Ich bitte alle Mitglieder unserer Schulgemeinde um Besonnenheit und Augenmaß; denn diese nun getroffenen Maßnahmen sind reine Vorsichtsmaßnahmen und dienen vor allem der Beruhigung in einer Situation, bei der Menschen verständlicherweise besorgt sind.

 

Sobald es die Situation erforderlich macht, erhalten Sie weitere Informationen.

 

Bitte folgen Sie den Informationen "Empfehlungen des Fachbereichs Gesundheit, . . . des Wetteraukreises" (Download der PDF).

 

Die Schule stellt die benötigten Unterrichtsmaterialien den betroffenen Schülerinnen und Schülern für das Selbststudium auf digitalem Wege zur Verfügung.

 

Mit freundlichem Gruß

Nick Szymanski

(Schulleiter)