Wie beteiligt sich die JPRS am Comenius-Programm?

Bereits von 2005-2008 nahm die JPRS mit großem Erfolg an dem Comenius-Projekt „Jugend in Europa – Schmiede das Eisen, solange es heiß ist“ teil.

Aktuell sind wir 2010-2012 am Comenius-Projekt „Picture Europe – Fighting stereotypes with images“ beteiligt. Dabei vergleichen wir die Stereotype übereinander, sowie die Situation und Perspektive der Jugendlichen in den 6 beteiligten Ländern: Polen, Italien, Niederlande, Spanien, Türkei, Deutschland.


Neben einem Starttreffen in Polen und einem Abschlusstreffen in Spanien besuchen wir Partner einander im Verlauf des Projektes entsprechend einem Reiseplan. Bei den Treffen bearbeiten wir verschiedene Projektaufgaben. Im Verlauf der kulturellen und Freizeitaktivitäten lernen wir das jeweilige Land und unsere Partner besser kennen.


Im Oktober 2010 waren wir mit 5 Schülern und 2 Lehrern in Zarbze, Polen. Die Unterbringung in Familien in Polen eine tolle Erfahrung für uns – die Gastfreundschaft der Polen war geradezu überwältigend. Zu den anderen Projektschülern hatten wir fast sofort einen 'guten Draht'.

Im Spätherbst 2011 haben wir unsere Freunde aus Spanien und Italien besucht. 

Im Frühjahr 2012 fuhren wir zunächst nach Italien und besuchten später die Abschlussveranstaltung in Spanien, wo es ein Wiedersehen mit allen beteiligten Partnern gab.

 

Was ist Comenius?

Besuch einer Delegation der JPRS  bei der Asfjärdens Utbildningscenter (AU) in Grums (Schweden)
Besuch einer Delegation der JPRS bei der Asfjärdens Utbildningscenter (AU) in Grums (Schweden)

Das Comenius-Programm ist ein Programm der Europäischen Union mit dem Ziel, die Zusammenarbeit von Schulen innerhalb der Europäischen Union sowie die europaweite Beweglichkeit von Schülern und Lehrern zu fördern.  Die finanzielle Förderung der EU ermöglicht vielen Schülern die Teilnahme an Auslandsreisen. 

An Comenius-Projekten müssen stets mehrere europäische Schulen beteiligt sein. Sie erarbeiten zunächst ein Projektthema und -plan. Anschließend bewerben sie sich gemeinsam bei der Comenius-Auswahl-Kommission um Bewilligung und Förderung ihres Projektes.

Comenius ist Teil des Sokrates-Programms, das neben Schulpartnerschaften auch Schul- und Erwachsenenbildung fördert.

 

 

Vorstellung des Comenius-Projektes "Picture Europe"

Praesentation_Vorstellung_Comenius_2010_
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB
Schulleiterin Frau Tschakert, Herr von der Fecht und Frau Schaeffer empfangen eine Kollegin und einen Kollegen aus Chaumont (Frankreich)
Schulleiterin Frau Tschakert, Herr von der Fecht und Frau Schaeffer empfangen eine Kollegin und einen Kollegen aus Chaumont (Frankreich)

Ausrichtung

Unsere Schule hat eine dauerhafte Schulpartnerschaft mit einer beruflichen Schule in Chaumont (Frankreich) eingerichtet. Weiterhin unterhält die JPRS partnerschaftliche Beziehungen zu zwei beruflichen Schulen in China.

Wir veranstalten jährlich Schulform-offene Fahrten zu verschiedenen Gedenkstätten zum Thema deutsche Vergangenheit.

Darüber hinaus finden im Rahmen des Spanisch-Kurses jedes Jahr Kursfahrten nach Spanien statt, für den Chinesisch-Kurs organisiert die JPRS Reisen nach Kanton.

 

Die Kooperation mit Chaumont erfolgt Schulform-übergreifend, es sind daran Schüler des Bereiches Körperpflege und des Beruflichen Gymnasiums beteiligt. Die je einwöchigen Projektfahrten sind thematisch stets klar umrissen und werden in Frankreich und Deutschland jeweils mit einer öffentlichen Mode- und Frisurenschau abgeschlossen.

 

Seit vielen Jahren organisiert Herr Lomb Fahrten nach Auschwitz und zu anderen Gedenkstätten. Für 2014 sind darüber hinaus Themenreisen zur Eröffnung neuer Projekte nach Cerwionka/Polen und Parma/Italien geplant.

 

Unsere Chinesisch-Lehrerin Frau Pu organisiert und leitet seit einigen Jahren Kursfahrten nach Kanton im Süden Chinas. Für den Chinesisch-Kurs bildet diese Reise immer einen tollen Abschluss seiner Arbeit.

 

Partnerschaftliche Kontakte unterhält unsere Schule auch mit zwei chinesischen Berufsschulen, der Vocational School of Dongguan und der Vocational School of Hangzhou. Hier geht es vor allem um einen langfristigen Ausbau der Beziehungen und die Vorbereitung eines Austauschs von Schülern der berufsbildenden Ausbildungszweige. Dazu finden in regelmäßigen Abständen gegenseitige Besuche von Schulleitungsmitgliedern und Projektlehrern statt.

Wir Lehrer der JPRS sind uns sicher, dass 'Reisen bildet'. Daher fordern wir alle unsere Schüler auf, sich an Projekten und Auslandsfahrten zu beteiligen.