Herzlich Willkommen auf der Homepage der JPRS

Die moderne gewerblich-technische Berufsschule im Wetteraukreis

Do

20

Okt

2022

Der schnellste Weg zum Studium – FOS-Infoveranstaltung

Liebe Interessent*innen an der Fachoberschule,

 

ich möchte Sie zur Infoveranstaltung über die Fachoberschule am Dienstag, den 07.02.2023 um 19.00 Uhr (Raum C28/29, Haupteingang Im Wingert 5) einladen und Ihnen den Weg zur Fachhochschulreife (das sogenannte „Fachabitur“) an unserer Schule vorstellen. Ich werde Sie über die Aufnahme, den Verlauf der Schullaufbahn, Unterrichtsinhalte und die Vorteile der Fachoberschule (wie z.B. die enge Verzahnung von Theorie und Praxis) informieren.

Ziel der Fachoberschule ist die Fachhochschulreife (das sogenannte „Fachabitur“), um die Aufnahmebedingung für alle Studiengänge an Fachhochschulen und vielen Studiengängen an Universitäten zu erfüllen. Die Fachhochschulreife ist in Hessen und vielen anderen Bundesländer nicht an dem absolvierten Schwerpunkt gebunden.

Die Schüler*innen können einen der vier Schwerpunkte Bautechnik, Gestaltung, Informationstechnik/Informatik und Elektrotechnik/Maschinenbau (Mechatronik) auswählen.

Modern ausgestattete Schulräume, Computerräume, schulinterne Werkstätten und die Begleitung durch spezialisierte Lehrkräfte bieten optimale Rahmenbedingungen für die schulische Ausbildung.

Weiterhin gibt es keine Altersbeschränkung mehr für die Aufnahme in die Fachoberschule. Neben den Jugendlichen können auch Erwachsene aus allen Altersstufen die Fachhochschulreife erwerben, um so die Zulassung zu einem Studium zu erhalten.

 

Dr. Uchronski, Abteilungsleiter der Fachoberschule, und das FOS-Lehrerteam stehen nach der einführenden Präsentation für Fragen und beratende Gespräche zur Verfügung.

 

 

Herzliche Grüße

Dr. Thomas Uchronski

 

Kontaktadresse:

Johann-Philipp-Reis-Schule, Im Wingert 5, 61169 Friedberg, Telefon 06031/7327-0

Do

18

Feb

2021

JPRS geht neue Wege der digitalen Information und Beratung

Die Johann-Philipp-Reis-Schule (JPRS) in Friedberg geht neue Wege in der digitalen Kommunikation und Beratung über Bildungsmöglichkeiten und Schulabschlüsse. Kann man alles, was unsere Schule ausmacht, in einem kurzen Videoclip unterbringen? Ja! Denn in 59 Sekunden zeigt der neue Imagefilm unserer Schule die Vielfältigkeit, das Flair und die Besonderheiten der JPRS.

Über 100 Lehrkräfte und mehr als 2.000 Schüler in 5 Schulformen

Mit über 100 Lehrkräften, die weit mehr als 2.000 Schüler in 5 Schulformen unterrichten, ist die Johann-Philipp-Reis-Schule (JPRS) sowohl von der Schülerzahl als auch vom Bildungsangebot eine der größten Berufsschulen im Wetteraukreis. 

 

Das Bildungsangebot der JPRS reicht vom Beruflichen Gymnasium, über die Fachoberschule und die Berufsfachschule, bis zu dem breit gefächerten Angebot der Berufsschule mit über 20 Ausbildungsberufen und der BBV mit ihren Bildungsgängen zur Berufsvorbereitung. Dabei garantieren wir in allen Schulformen die bestmögliche Qualität der Ausbildung unserer Schüler.  

JPRS – Bildung und Ausbildung mit dem besonderen PLUS

Als besonderes PLUS bieten wir den Schülern der JPRS als Ergänzung zu den regulären Schulabschlüssen (die in Qualität und Ausbildung 1:1 denen einer Regelschule entsprechen), die Wahl eines zusätzlichen Schwerpunkts an. Mit Hilfe des Schwerpunktes in einem von ihnen gewählten Interessensgebiet, werden unsere Schüler auf die Anforderungen des späteren Studiums und/oder Arbeitslebens in diesem Berufsfeld vorbereitet.

 

Mit dem hoch qualifizierten Lehrpersonal im Regelunterricht und den erfahrenen Fachkräften in den berufsvorbereitenden Schwerpunkten ist die JPRS, insbesondere für Schüler, die ein Studium in einem bestimmten Berufsfeld anstreben, eine gute Alternative zu den "normalen" Gymnasien und Mittelschulen. 

Der JPRS-Homeblog

Aktuelle Projekte, Aktionen und News unserer Schule!

Mo

06

Feb

2023

Tag der offenen Tür an der JPRS 2023

An der Johann-Philipp-Reis-Schule (JPRS) in Friedberg fand am Samstag, dem 4.2.23, der diesjährige Tag der offenen Tür statt. Ca. 350 Besucherinnen und Besucher nutzten das Angebot. Sie wurden im Eingangsbereich von Lehrkräften begrüßt und erhielten dort Erstinformationen. Dann folgten die Gäste einem ausgeschilderten Rundweg, wobei ein Programmflyer mit Angaben zu den einzelnen Stationen zur Orientierung diente. Der Rundweg ermöglichte es den Gästen, sich einen Eindruck vom Angebot der gewerblich-technischen Berufsschule zu machen und je nach Interesse ausgewählte Räume und Werkstätten zu besuchen. Dort standen Lehrkräfte der JPRS für Auskünfte und Fragen zur Verfügung.

 

Schulleiter Nick Szymanski und der stellvertretende Schulleiter Tim Meibaum führten eine Besuchergruppe durch die Schule, bestehend aus Landrat Jan Weckler, Bürgermeister Dirk Antkowiak, Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender, Stadtrat Norbert Simmer, CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Bernd Wagner, Ellen Engelhardt (CDU Friedberg), Stefanie Kipp, Ortsvorsteherin von Ockstadt, und Gisela Rasper, Ortsbeirat Ockstadt.

 

Zu Beginn ihres Rundganges wurden die Besucherinnen und Besucher über die Vollzeit-Schulformen Berufliches Gymnasium (Abitur), Fachoberschule (Fachhochschulreife), Berufsfachschule (Realschulabschluss), Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung (Hauptschulabschluss) und Integration durch Anschluss und Abschluss (Deutsches Sprachdiplom) informiert. Im Zentrum der Beratungsgespräche standen Themen wie Zugangsvoraussetzungen, Schwerpunkte, Lerninhalte, Abschlüsse und berufliche Perspektiven. In den Fachräumen der Naturwissenschaften erklärten die Lehrerinnen und Lehrer u.a. die thermische Trennung bei der Weindestillation (Chemie), die Funktionsweise eines Radiometers (Physik) und von Schülern hergestellte Zellmodelle (Biologie).

 

Die beruflichen Schwerpunkte stellten aktuelle Projekte vor: Lehrerin Julia Berger vom Schwerpunkt Informatik zeigte, wie die Schüler mit den Raspberry Pi-Bausätzen arbeiten. Das sind Modell-Crawler, deren Motor von Einplatinencomputern mit entsprechenden Sensoren und Aktoren gesteuert wird. Im Schwerpunkt Wirtschaft (Berufliches Gymnasium) unterstützten die Schüler Niels Buch und Noah Bornmann die Lehrkräfte bei den Beratungsgesprächen. Anne Lehinant und Dr. Florian Härle vom Schwerpunkt Gestaltung in der Fachoberschule zeigten aktuelle Schülerarbeiten wie Porträts, Architekturbilder und Zeichnungen zur Geschichte des Möbeldesigns sowie ein Projekt, bei dem die Schülerinnen und Schüler ein Storyboard für einen Werbefilm entwarfen.

 

Der Rundgang führte die Besucherinnen und Besucher am Tag der offenen Tür auch zu den Werkstätten und Ausbildungsbereichen der Teilzeit-Berufsschule. In der neuen Holzwerkstatt demonstrierten die Lehrer Björn Seitz und Markus Wolf den staunenden Besuchern das computergesteuerte CNC-Bearbeitungszentrum für die Fertigung von Möbelstücken, das nach entsprechender Programmierung Holzwerkstoffe vollautomatisch mit unterschiedlichen Werkzeugen bearbeitet. In der Kfz-Werkstatt stellte Lehrer Peter Graulich den Gästen die Druckluftbremsanlage eines LKW, Schnittmodelle von Motoren und Getrieben und die beiden Schulungsfahrzeuge vor: ein Elektroauto von Smart und einen Mercedes ML 450.

 

Die Lehrer Michel Schwob und Matthias Zipf gaben einen Einblick in die Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik mithilfe von Modellaufbauten, die z.B. einen Heizungskreislauf, die Funktionsweise einer Heizungsumwälzpumpe sowie einer solarthermischen Anlage simulierten. Im Ausbildungsbereich der Fachangestellten für Bäderbetriebe zeigte Lehrer Dr. Roland Zetzmann den Besuchern, wie man mit einem Inkubator Wasser mikrobiologisch untersucht und auf diese Weise die Wassergüte bestimmen oder auch Kolibakterien nachweisen kann. In den Fachräumen der Körperpflegeabteilung informierten Schautafeln u.a. über die Ausbildung, Lernfelder und Berufsgeschichte im Friseurhandwerk.

 

Der Rundgang führte zurück in das Foyer der Schule: Hier konnten die Besucherinnen und Besucher im Bücherverkaufsstand des Medienzentrums stöbern. Eine Galerie mit Infotafeln und einer Presseschau informierte über aktuelle Aktivitäten in der JPRS, wie z.B. Arbeitsgruppen, Kooperationen, Studienfahrten, Projekte und Schülerpraktika. Im Ehemaligen-Café bot sich den ehemaligen Schülern die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zum Gespräch mit ihren früheren Lehrern.

 

Die JPRS wurde vor 190 Jahren am 27.10.1833 als Sonntagsschule für Handwerkslehrlinge begründet. Anlässlich dieses Jubiläums eröffnete Schulleiter Nick Szymanski am Tag der offenen Tür eine Ausstellung mit Fotos von Adrian Nestoriuc, ehemaliger Lehrer und Schulfotograf der JPRS. Die Fotoausstellung zeigt einen Ausschnitt aus der Geschichte der JPRS von 2009 bis 2016 und beleuchtet Akteure, Ereignisse, Veranstaltungen und Projekte. Die Fotos sind nicht nur dokumentarische Zeugnisse, sondern auch gelungene Momentaufnahmen aus dem Alltag einer Berufsschule und der an ihr wirkenden Menschen. Sie zeugen mit ihrer ästhetischen Qualität vom geschulten professionellen Blick des Fotografen.

Mo

06

Feb

2023

Unterrichtsinhalte der Schwerpunkte im Beruflichen Gymnasium

Vielen Dank für die vielen interessanten Gespräche und das allgemeine hohe Interesse am Abitur an der Johann-Philipp-Reis-Schule! Oftmals wurde die Frage nach den Inhalten der Schwerpunkte gefragt, daher haben wir nun die Übersicht für Sie als Download bereitgestellt. Sie finden die Dokumente für alle Schwerpunkte unter der Rubrik Schulformen/Berufliches Gymnasium. (https://www.jprs.de/schulformen/berufliches-gymnasium-bg/)

 

Wir freuen uns Sie im nächsten Sommer als neue Schülerin oder neuen Schüler bei uns begrüßen zu dürfen!

 

Fr

03

Feb

2023

BO Praktikum auf dem Weg zum Abitur - BG12

Schülerinnen und Schüler der Johann-Philipp-Reis-Schule haben im Frühjahr 2023 die Chance genutzt und zwei Wochen Praktika bei spannenden Arbeitgebern, auch über die Landesgrenzen Hessens hinaus, absolviert.

 

Die Jugendlichen hatten durch die Corona-Pandemie erschwerte Bedingungen bei der Praktikumssuche, aber zu Beginn des Praktikums konnten alle Schülerinnen und Schüler mit der Unterstützung der Abteilungsleitung ein Praktikumsplatz vorweisen und starteten in eine spannende und sehr lehrreiche Zeit! Dabei wurden nicht nur die Inhalte der Schwerpunkte, die bereits eine hervorragende Orientierung in den Bereichen Wirtschaft, Informatik, Mechatronik (Maschinenbau und Elektrotechnik) und Bautechnik bieten, aufgegriffen, sondern auch in andere Bereiche wie bspw. Pädagogik wurde hineingeschaut.

 

Mit diesen Angeboten unterstützen wir Schülerinnen und Schüler dabei, sich beruflich zu orientieren und über die Vielfalt von Ausbildungsberufen und deren typischen Aufgabenbereiche zu informieren. Gerade auch die Chancen des Dualen Studiums stehen bei den Praktika der Gymnasialen-Oberstufe im Fokus.

 

Am Ende des Praktikums stellten die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 12 ihre Betriebe und Erfahrungen den 110 Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase vor, um diese von ihren Erfahrungen partizipieren zu lassen und auch Ideen für eigene Bewerbungen für das Jahr 2024 zu geben.

 

In der Bilder-Galerie sehen Sie einige Beispiele der Plakate über die einzelnen Betriebe!

0 Kommentare

Di

31

Jan

2023

Nach einer längeren pandemiebedingten Pause können wir wieder das Praxisseminar „Schweißen und Schneiden“ durch unseren Förderverein der JPRS anbieten.

"Learning by Doing" - Lernen durch praktische Anwendung statt nur durch graue Theorie.
"Learning by Doing" - Lernen durch praktische Anwendung statt nur durch graue Theorie.

 

Das Praxisseminar „Schweißen und Schneiden“ richtet sich an alle interessierten Hand- und Heimwerker, Bastler und Tüftler, die das professionelle Fügen mittels Schweißen und Löten erlernen und anwenden wollen. Alle modernen Schweißverfahren wie Autogen-, Elektroden- Metall- und Wolframschutzgasschweißen werden zunächst theoretisch erläutert und anschließend praktisch angewendet. Auch Sonderverfahren wie Bolzenschweißen sowie Hart- und Weichlöten und verschiedene Schneidverfahren werden behandelt. Die praktische Anwendung der Verfahren und Übungen der Teilnehmer in der modernen Schweißwerkstatt bilden den größten Teil des Seminars. 

 

Praxisseminar „Schweißen und Schneiden“ - Termine, Preis und Anmeldung

 

Kursumfang: 8 Abende (insg. 24 Einheiten à 45 min.) jeweils dienstags ab 18 Uhr

 

Kosten: 260 € komplett inkl. Verbrauchsmaterialien

 

  
Kurs Starttermin: 31. Januar 2023
 
Anmeldeschluss:  28. Januar 2023


Anmeldung: Mit Angaben Ihrer vollständigen Anschrift und Telefonnummer

                    per E-Mail an E-Mail an: FV-Kurse@jprs.de

 

 

Der Kursbeitrag ist vorab zusammen mit der Anmeldung zu leisten. Nach Ihrer Zusage teilen wir Ihnen die Bankverbindung mit. Erst nach Eingang des Kostenbeitrages gilt die Anmeldung rechtsverbindlich.

 

 

Do

26

Jan

2023

Abiturienten*innen arbeiten mit Robotern an der JPRS

 

In Zusammenarbeit mit der Firma Universal Robots (Germany) GmbH, den Schülerinnen und Schülern der BG11 und BG12 des Schwerpunktes Mechatronik und den Fachkollegen*in Frau Herwig und Herrn Schäfer konnten unschätzbare Einblicke in die Welt der Robotik gewonnen werden.

Dabei wurden die Schülerinnen und Schüler von den Experten bei der Programmierung und der Steuerung der Roboter angeleitet und unterstützt. Ob am Ende das gestellte Problem gelöst werden konnte und der Roboter-Arm eine Flasche greifen und so werfen konnte, dass diese stehen blieb, erfahren Sie am Tag der offenen Tür. 

 

Wir freuen uns, Sie an diesem Tag für diesen spannenden Schwerpunkt genauso begeistern zu können, wie es die Roboter bei unseren Schülerinnen und Schülern geschafft hat.

 

Ausführlicher Bericht folg. 

Eine Übersicht aller älteren JPRS-Artikel finden Sie im:

JPRS-Home Archiv