Herzlich Willkommen auf der Homepage der JPRS

Die moderne gewerblich technische Berufsschule im Wetteraukreis

Do

18

Okt

2018

Vorankündigung! JPRS "Tag der offenen Tür 2018"

Am Freitag, den 23 November sind unsere Türen ab 10:00 bis 18:00 Uhr für Besucher geöffnet!

TDOT Programmheft 2018 – Online-Blätterkatalog – Termine, Vorträge, Aussteller

Finde deine Möglichkeiten - die traditionelle JPRS Spielerallye mit Gewinnspiel

Auch in diesem Jahr wird das bewährte Motto „Finde deine Möglichkeiten“ im Vordergrund stehen. Insbesondere unsere jungen Gäste sind an diesen Tagen im Rahmen einer „Spielrallye“ dazu aufgerufen in jedem Fachbereich eine kleine Aufgabe zu erledigen. Dies kann die Lösung einer Rechenaufgabe, das Erstellen eines kleinen Werkstückes oder die Beantwortung eines Rätsels sein. Für jede gelöste Aufgabe gibt es einen Stempel auf die

Teilnehmerkarte. Die vollständig abgestempelten Karten werden in einer Lostrommel gesammelt und um 12:00 und 17:00 Uhr finden dann die Abschlussmoderationen der „Spielrallye“ mit der Bekanntgabe der Gewinner statt. Das Mitmachen lohnt sich – es warten tolle Preise! 

 

Informationsstände und Vorträge zu Ausbildung, Job und Studium

Circa 20 Aussteller, darunter bekannte Unternehmen wie AOK, Ford Kögler, Party Rent Frankfurt, Eurobaustoff, OVAG, THM sind mit Infoständen präsent. Zusätzlich zu den Informationsständen von regionalen und überregionalen Arbeitgebern, stehen spannende Vorträge verschiedener Ausbildungsbetriebe über Jobangebote und Karrieremöglichkeiten sowie Vorträge zum Dualen Studium auf dem prall gefüllten Programms des "Tages der offenen Tür". 

 

Spannende Schülerprojekte Live erleben

Auch in diesem Jahr sind die ausgewählten Projekte aus den über 20 Fachbereichen der JPRS, die von den aus Schülern und Lehrern zusammengestellten Projektteams, dem Publikum der Live präsentiert werden, eine der Hauptattraktionen.

 

Der traditionelle Bücherflohmarkt im JPRS-Medienzentrum

Ein fester Bestandteil der ist der Bücherflohmarkt, den das Team der Schülerbibliothek veranstaltet, um von dem eingenommenen Geld neue Medien für die Schülerinnen und Schüler der JPRS anzuschaffen. 

 

Kulinarische Hochgenüsse und kleine Leckereien

Für kulinarische Hochgenüsse sorgen wie in jedem Jahr Jahr die Schüler der Nahrungsklassen, der Bäcker und Metzger mit eigens für den Event hergestellten Köstlichkeiten.

 

Rock around the clock

Über den Tag verteilt rockt die allseits beliebte JPRS-Schülerband – "J. P. Rice" im Atrium diverse Sets mit Interpretationen von beliebten Rockklassikern. Vorbeihören lohnt sich!

 

Über 100 Lehrkräfte und mehr als 2.000 Schüler in 5 Schulformen

Mit über 100 Lehrkräften, die weit mehr als 2.000 Schüler in 5 Schulformen unterrichten, ist die Johann-Philipp-Reis-Schule (JPRS) sowohl von der Schülerzahl als auch vom Bildungsangebot eine der größten Berufsschulen im Wetteraukreis. 

 

Das Bildungsangebot der JPRS reicht vom Beruflichen Gymnasium, über die Fachoberschule und die Berufsfachschule, bis zu dem breit gefächerten Angebot der Berufsschule mit über 20 Ausbildungsberufen und der BBV mit ihren Bildungsgängen zur Berufsvorbereitung. Dabei garantieren wir in allen Schulformen die bestmögliche Qualität der Ausbildung unserer Schüler.  

JPRS – Bildung und Ausbildung mit dem besonderen PLUS

Als besonderes PLUS bieten wir den Schülern der JPRS als Ergänzung zu den regulären Schulabschlüssen (die in Qualität und Ausbildung 1:1 denen einer Regelschule entsprechen), die Wahl eines zusätzlichen Schwerpunkts an. Mit Hilfe des Schwerpunktes in einem von ihnen gewählten Interessensgebiet, werden unsere Schüler auf die Anforderungen des späteren Studiums und/oder Arbeitslebens in diesem Berufsfeld vorbereitet.

 

Mit dem hoch qualifizierten Lehrpersonal im Regelunterricht und den erfahrenen Fachkräften in den berufsvorbereitenden Schwerpunkten ist die JPRS, insbesondere für Schüler, die ein Studium in einem bestimmten Berufsfeld anstreben, eine gute Alternative zu den "normalen" Gymnasien und Mittelschulen. 

Der JPRS-Homeblog

Aktuelle Projekte, Aktionen und News unserer Schule!

Fr

14

Sep

2018

Schüler der JPRS besuchen das Karl-Wagner-Haus in Friedberg

Auf der Grundlage einer langjährigen Kooperation haben kürzlich Berufsfachschüler der Abschlussklasse 11BF2b der Johann-Philipp-Reis-Schule (JPRS) mit ihrem Klassenlehrer Klaus Peppler das Karl-Wagner-Haus in Friedberg besucht. Das Karl-Wagner-Haus bietet als soziale Einrichtung stationäre und ambulante Beratung und Hilfe für Menschen, die sich in besonderen sozialen Schwierigkeiten befinden, wie der Verlust der Wohnung, Lebenskrisen oder fehlende soziale Bindungen.

 

Nach einer Begrüßung durch die Fachbereichsleiterin Ambulante Hilfen Verena Weiß bekamen die Schülerinnen und Schüler der JPRS zunächst einen Einblick in die vielfältigen Aufgabenbereiche des Karl-Wagner-Hauses. Sie zeigten großes Interesse und Betroffenheit, als der Streetworker des Karl-Wagner-Hauses ihnen beispielhaft Lebensläufe von Menschen vorstellte, deren letzter Rettungsanker die Aufnahme in einer solchen Hilfeeinrichtung war.

 

Wie schnell man in eine soziale Notlage kommen kann, schilderte ein Bewohner des Karl-Wagner-Hauses eindrucksvoll. Er hatte aufgrund einer schweren seelischen Belastung zunächst seine Arbeit und schließlich auch seine Wohnung verloren.

 

Zum Abschluss des Besuches besichtigten die Schülerinnen und Schüler der JPRS die Räumlichkeiten des Karl-Wagner-Hauses, darunter Wohnheim, Herberge und Holzwerkstatt.

 

Im Rahmen eines aktuellen Projektes zwischen der JPRS und dem Karl-Wagner-Haus fertigen die Berufsfachschüler zurzeit während des Unterrichts in der schuleigenen Holzabteilung und Metallwerkstatt Einzelteile für das Modell eines Lokomotive-Transportwagens. Demnächst werden die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Bewohnern des Karl-Wagner-Hauses in der Werkstatt der Sozialeinrichtung die Teile zusammenmontieren.

 

Von dem gegenseitigen Kennenlernen und der gemeinsamen Projektarbeit können beide Seiten profitieren: Die Schüler engagieren sich auf sozialer Ebene und entdecken ihre Sensibilität für Menschen in sozialen Notlagen. Die Bewohner des Karl-Wagner-Hauses knüpfen Kontakte und bauen wieder erste soziale Bindungen auf.

 

Fr

14

Sep

2018

Suchtprävention an der JPRS mit dem Improvisationstheater Requisit

Kürzlich war das beliebte Improvisationstheater Requisit mit seinem Programm „Erst schlapp gelacht, dann nachgedacht“ zu Besuch in der Johann-Philipp-Reis-Schule (JRPS) in Friedberg. Requisit ist ein Stegreiftheater aus Hattersheim, das sich auf das Thema Suchtprävention spezialisiert hat. Das Theater wird geleitet von der Diplom- und Theaterpädagogin Nora Staeger und besteht aus ehemals suchtmittelabhängigen Darstellern. Organisiert wurde der Projekttag an der JPRS von der Sozialpädagogin Daniela Völker und Mitgliedern der Arbeitsgruppe Schule und Gesundheit.

 

Die Schauspieler boten den Schülerinnen und Schülern der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung (BBV) ein kurzweiliges Improvisationstheater. Spontan bezog das Ensemble die Jugendlichen in die Stücke mit ein. Sehr großen Anklang fand eine Improvisation, bei der die Heranwachsenden auf Zuruf Gefühle darstellten.

 

Im Anschluss setzten sich die Jugendlichen mit dem Thema Sucht auseinander, wobei bewusst auf Fachbegriffe verzichtet wurde. Im Vordergrund stand der spielerische Umgang mit dem Thema. Verschiedene Szenen aus dem persönlichen und beruflichen Alltag wurden improvisiert und witzig dargestellt. Mit ihrer Improvisationsfreude gelang es den Darstellern, die Schülerinnen und Schüler auf spielerische Weise mitzureißen.

 

Nach einer Pause wurde das Thema Suchtprävention in Gesprächsworkshops vertieft. Die Schülerinnen und Schüler erhielten die Gelegenheit, den Schauspielern ganz persönliche Fragen zum Thema Sucht und Drogen zu stellen. Da die Ensemblemitglieder eigene Suchterfahrungen hatten, waren ihre Antworten ehrlich und authentisch, was die Jugendlichen sehr beeindruckte.

 

Die Lehrerinnen und Lehrer erhielten von dem Darsteller Gerhard aus erster Hand einen Einblick in einen von Sucht geprägten Lebenslauf, den Ausweg durch die Suchthilfe und den Weg zum Ensemblemitglied bei Requisit. Im Mittelpunkt des Gespräches über Suchtmittel, an dem auch die Theaterchefin Frau Staeger teilnahm, stand die Schule und die Frage, wie Lehrkräfte mit dieser schwierigen Thematik konstruktiv umgehen und auf welche externen Hilfsangebote sie zurückgreifen können. Hierbei ging es neben der Drogen- und Alkoholsucht auch um die Sucht nach Konsum, Handys, Glücksspiel, Internet, Games uvm.

 

Zum Abschluss bedankten sich die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte bei den Künstlern des Improvisationstheaters Requisit für den rundum gelungenen Projekttag zum Thema Suchtprävention. Nicht nur die Jugendlichen, auch die Lehrkräfte nahmen wertvolle Erfahrungen und Erkenntnisse mit nach Hause. (li)

 

Mi

22

Aug

2018

Berufswegekompass - Wir machen mit!

Am 12. September 2018 ist es wieder soweit: 38 Aussteller präsentieren rund 100 Ausbildungsberufe auf der Ausbildungsmesse der IHK Gießen-Friedberg in der Friedberger Stadthalle!
Von 9 bis 16 Uhr erhalten Schulabgänger, Eltern und Lehrer umfassende Informationen zu vielfältigen Ausbildungsangeboten in der Region.

So

24

Jun

2018

Die Absolventinnen und Absolventen der Fachoberschule an der JPRS

An der Johann-Philipp-Reis-Schule (JPRS) in Friedberg haben 85 Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler die Abschlussprüfungen zur Fachhochschulreife bestanden.

 

Jahrgangsbeste Schülerin ist Maike Wisker mit einem Notendurchschnitt von 1,0. Die weiteren Zeugnisbesten Schülerinnen und Schüler mit einer Eins vor dem Komma sind: Isabelle Platt (1,2), Manuel Scheidt (1,7), Christos Kyriakidis (1,8), Felicia Rabe (1,8), Mikail Yücesan (1,8).

 

Die Übergabe der Zeugnisse an die Absolventinnen und Absolventen fand am Dienstag, dem 19. Juni 2018, im großen Konferenzsaal der Schule statt. Schulleiterin Jutta Tschakert begrüßte herzlich die Absolventinnen und Absolventen der Fachoberschule und gratulierte ihnen zum Bestehen der Fachhochschulreife. Sie übergab das Wort an Herrn Dr. Thomas Uchronski, der seit März 2018 neuer Abteilungsleiter der Fachoberschule an der JPRS ist.

 

Herr Dr. Uchronski verglich in seiner Rede den Weg der Schülerinnen und Schüler zur Fachhochschulreife mit den Etappen der Tour de France. Er lobte die Anwesenden für ihre Ausdauer, dass sie ihre Etappenziele nie aus den Augen verloren und anstrengende „Bergetappen“ wie die Prüfungen erfolgreich gemeistert hätten. Für die nächste anstehende „Tour des Lebens“ – sei es eine Berufsausbildung oder ein Studium – gab Dr. Uchronski ihnen den Rat eines erfolgreichen Radprofis mit: „Je mehr du im Training schwitzt, desto weniger musst du im Wettkampf bluten“ (Eddy Merckx). Eine intensive Vorbereitung auf berufliche Herausforderungen und Prüfungen sei der entscheidende Faktor für den Erfolg. Abschließend wünschte Dr. Uchronski den Schülerinnen und Schülern für ihren zukünftigen Lebensweg viel Erfolg und Gesundheit.

 

Im Anschluss erfolgte die Ehrung der Zeugnisbesten sowie die Überreichung der Fachhoch-schulreifezeugnisse durch die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer. Der Vormittag klang mit einem gemeinsamen Foto auf dem Schulgelände aus. Im Folgenden sind nun die Absolventinnen und Absolventen der Fachoberschule der JPRS aufgeführt:

 

Klasse 12FAb (Schwerpunkt Bautechnik), Klassenlehrer Frederik Weiß: Sayed Ali Akbari, Tim Eberhardt, Selina Gerlach, Fabian Goedert, Gerrit Holl, Carlos Köppert, Finn-Marten Kühnl, Janik Langer, Clemens Oeinck, Isabelle Platt, Tim Niklas Ries, Maximilian Paul Schönmeier, Jeremy Seifert, Luca Marc Staude, Maurice Leo Steinschneider, Lukas Stolz, Melissa Jasmin Tobsch, Ayleen-Leeann Weber, Maike Marie Wisker

 

Klasse 12FAe (Schwerpunkt Elektrotechnik), Klassenlehrer Nico Diehl: Dominik Burg, Leon Maximilian Gräf, Julien Hartwig, René-Pascal Kehm, Manuel Scheidt, Lucas Schwandt, Dominic Maurice Seipel-Gonzalez, Dennis van den Borst 

 

Klasse 12FAg (Schwerpunkt Gestaltung), Klassenlehrer Nick Szymanski: Lea Buchenau, Lea Esther Rebekka Dlouhý, Daniel Edelmann, Marielle Flor, Timo Gasteier, Pina Karanfil, Franziska Kindscher, Christos Kyriakidis, Pavel Liß, Felix Michel, Elena Möller, Sebastian Perlitz, Leon Plamp, Pia Plankensteiner, Felicia Josephine Rabe, Melani Riman, Laurine Ruppert, Jennifer Schiller, Simon Watzko, Seyda Nur Yilmaz

 

Klasse 12FAi (Schwerpunkt Informationstechnik), Klassenlehrer Ralf von der Fecht: Florian Böhm, Emre Demir, Fabian Frisch, André Herkert, Mohammed Khalil, Ann-Kathrin Kipp, Alexander Kolke, Alina Krause, Donnell Morris LeGrand, Sharat Kumar Mera, Nick Mende, Simon Mickler, Kai Philipp Müller, Nico Neumann, Frederick Roth, Marcel Robin Schenk, Colin Setzer, Pit Spieler, Dennis Stork, Marius Strasheim, Jason-Maximilian Szymanski, Vasileios Triantafyllou

 

Klasse 12FAm (Schwerpunkt Maschinenbau), Klassenlehrerin Angelika Herwig: Sebastian Flip Bassing, Fabian Beck, Nick Maurice Diehl, Tufan Eksi, Nouredine El-Kadaoui, Paul Greiner, Ben Magnus Grützner, Khalid Mahmood, Marcel Ritz, Jannis Siede, Tayfur Silik, Ruben Strugacz, Robin Daniel Thompson, Sophia Wadewitz, Henry Warthorst, Mikail Yücesan

 

Mi

20

Jun

2018

Den Mittleren Abschluss erreicht: JPRS verabschiedet Berufsfachschüler

 

An der Johann-Philipp-Reis-Schule (JPRS) in Friedberg haben 27 Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule (BFS) mit Erfolg die Prüfungen bestanden und damit den Mittleren Bildungsabschluss erreicht.

 

Am Donnerstag, dem 14. Juni 2018, fand im Foyer der Schule die Verabschiedungsfeier für die beiden Abschlussklassen der Berufsfachschule statt. Schulleiterin Jutta Tschakert und Berufsfachschulkoordinator Mirko Wolf begrüßten herzlich die frischgebackenen Absolventinnen und Absolventen, deren Eltern, Verwandten und Freunde sowie das anwesende Lehrerkollegium. Sie gratulierten den Schülerinnen und Schülern zum erfolgreichen Erlangen des Realschulabschlusses, der den Weg öffne für die weitere Bildungslaufbahn, sei es in der schulischen Oberstufe oder in einer Berufsausbildung.

 

Klassenlehrer Klaus Peppler ließ in seiner Rede die zwei Schuljahr in der Berufsfachschule Revue passieren. Es sei eine mit Herausforderungen verbundene schöne Zeit gewesen, in der die Schülerinnen und Schüler sich auf ihren erfolgreichen Abschluss vorbereiten und die Lehrkräfte sie dabei unterstützen konnten. Herr Peppler ermutigte die Schülerinnen und Schülern, sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren. Alle Absolventinnen und Absolventen der Berufsfachschule könnten stolz darauf sein, den Mittleren Abschluss erreicht zu haben, wozu er ihnen herzlich gratulierte.

 

Anschließend überreichten die Klassenlehrer die Abschlusszeugnisse an die Absolventinnen und Absolventen der Berufsfachschule, die im Folgenden aufgeführt sind:

 

BF2A, Schwerpunkte Gestaltung, Körperpflege, Elektrotechnik, Klassenlehrerin Petra Hartmann: Mohammad Dib Amkieh, Philipp Doll, Tim Eppler, Tim Grabinger, Martin Isleib, Robin Karsten, Marvin Maier, Tyrone-Lee Nungesser, Clemens Rieß, Delia Ruprich, Celine Andrea Schweizer, Abid Shafiq, Wilhelm Christopher Spengler, Tamara Stoll, Miriam Zigeit.

 

BF2B, Schwerpunkte Metall, Kfz-Technik, Holztechnik, Klassenlehrer Klaus Peppler: Ugur Tekin Ciftci, Ediz Fikret, Markus Friedrich, Nico Kaiser, Denise König, Meikel Krämer, Emre Sallabas, Sascha Schmalz, Damjan Stamenovic, Aziz Suleiman, Emily Sophie Volp, Tobias Wisotzki.

 

Nach dem offiziellen Teil der Verabschiedung lud Schulleiterin Jutta Tschakert die Gäste zu einem Umtrunk ein. Der Abend klang mit anregenden Gesprächen und Glückwünschen zur bestandenen Mittleren Reife aus. Möglich, dass sich viele der erfolgreichen Berufsfach-schülerinnen und Berufsfachschüler im nächsten Schuljahr wieder in der JPRS einfinden, um eine Berufsausbildung im Handwerk zu absolvieren oder die Fachoberschule bzw. das Berufliche Gymnasium zu besuchen, mit Zielrichtung Fachhochschulreife bzw. Abitur.

Eine Übersicht aller JPRS-News finden Sie im:

JPRS-NEWSBLOG