Fachoberschule (FOS) Form A und B

Der clevere Weg zum Studium mit dem extra Plus einer studienvorbereitenden Zusatzqualifikation in einem praxisorientierten Schwerpunktfach deiner Wahl!

Fachoberschule mit Fachrichtung Technik & Gestaltung

Die Fachoberschule baut auf den Kenntnissen des mittleren Abschlusses auf. Sie führt in verschiedenen Schwerpunkten in Verbindung mit einer beruflichen Qualifizierung zur Fachhochschulreife. Im Unterricht werden den Schülerinnen und Schülern die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die sie zur Aufnahme und erfolgreichen Absolvierung eines Studiums an einer Hochschule bzw. eines gestuften Studienganges (Bachelor) an einer Universität befähigen.
Die Fachoberschule soll außerdem auf die Übernahme von Aufgabenbereichen in mittleren und gehobenen Funktionen vorbereiten und die Voraussetzungen für eine selbstständige Tätigkeit schaffen.

 

Ziel: Fachhochschulreife

 

Fortbildungsmöglichkeiten:

  • Studium an einer Hochschule oder eines gestuften Studienganges an einer Universität. 
  • Laufbahnausbildung
  • Berufsausbildung  

 

Welche speziellen Vorteile bietet die JPRS in dieser Schulform:

Die Schülerinnen und Schüler können gegen eine geringe Gebühr an unserer Microsoft-Campus-Lizenz teilnehmen und zahlreiche Software-Pakete kostenlos und legal herunterladen und auf ihren heimischen Geräten installieren.

 

Besonderheiten:

Kürzer und schneller Weg zum Studium (Ersparnis von einem Jahr im Vergleich zum Abitur).

 

Schwerpunkte:

 

Fachrichtung Gestaltung:

Fachrichtung Technik:

 

Besonderheit der Schwerpunkte: fachbezogener Schwerpunkt als Vorbereitung für entsprechendes Studium an einer Hochschule oder eines gestuften Studienganges an einer Universität.

Je nach Eingangsvoraussetzung der Schüler wird in zwei Organisationsformen unterrichtet: Form A und Form B.

FOS Form A: für Schüler mit Mittlerem Abschluss (Jahrgangsstufen 11 und 12)

Voraussetzungen:

  • Mittlerer Abschluss (Realschule, BFS) mit mind. 2x Note 3, höchstens 1x Note 4 in Mathematik, Deutsch, Englisch oder die Versetzung in die gymnasiale Oberstufe
  • Eignungsfeststellung der abgebenden Schule
  • Schriftliche Zusage eines Praktikumsplatzes (bis zum 31. Juli)
  • Bescheinigung über eine Schullaufbahn- oder Berufsberatung

Dauer: 2 Jahre - Jahrgangsstufen 11-12   

  • Jahrgangsstufe 11 - Pflicht- und Wahlpflichtbereich 12 Unterrichtsstunden an 2 Tagen/Woche
  • Jahrgangsstufe 12 - Pflicht- und Wahlpflichtbereich 32 Unterrichtsstunden/Woche

Praktikum: Jahrgangsstufe 11 an 3 Tagen in der Woche

 

Praktikumstage für die FOS/Stufe 11

  • Schwerpunkt Elektrotechnik: Mi – Fr
  • Schwerpunkt Maschinenbau: Mo – Mi
  • Schwerpunkt Bautechnik: Mo – Mi
  • Schwerpunkt Informationstechnik: Mi – Fr
  • Schwerpunkt Gestaltung: Mi - Fr

 

FOS Form B: für Schüler mit Mittleren Abschluss und abgeschlossener Berufsausbildung (Jahrgangsstufe 12)

Voraussetzungen:

  • Wie Form A plus Nachweis einschlägiger abgeschlossener Berufsausbildung (dem gewählten Schwerpunkt zuordenbar)
  • Nicht ausreichende Leistungen im Abschlusszeugnis der allgemeinbildenden Schule können durch ein Abschlusszeugnis der Berufsschule mit mindestens 3,0 Notendurchschnitt ersetzt werden. 

Dauer:

  • 1 Jahr - Jahrgangsstufe 12
  • 32 Unterrichtsstunden pro Woche 
    in Pflicht- und Wahlpflichtbereich

Praktikum:

  •  In Form B der FOS ist kein Praktikum notwendig!

 

Ansprechpartner:

JPRS Abteilungsleiter FOS

Herbert Sehl

Tel.:06031 7327-0

E-Mail:sehl@jprs.de


Unterrichtsablauf:

Allgemeiner Lernbereich Klasse 11 – Form A

Deutsch

Politik und Wirtschaft

Englisch

Mathematik

 

Allgemeiner Lernbereich Klasse 12 – Form A und Form B 

Deutsch

Politik und Wirtschaft

Englisch

Mathematik

Chemie

Physik

Religion

Sport

Anmeldung: 

 

Form A: bis zum 31. März eines Schuljahres des jeweiligen Kalenderjahres (in der Regel über die abgebende Schule) 

 

Form B: Anmeldung mit abgeschlossener Berufsausbildung und mittlerem Bildungsabschluss (oder Abschlusszeugnis der Berufsschule - Notendurchschnitt min. 3,0). Schwerpunktwahl entsprechend der Berufsausbildung.

 

Ausstattung Schule:

  • In modernen Unterrichtsräumen erfolgt der Unterricht in überschaubaren Gruppen modern und schülerzentriert, d.h. Gruppen- und Projektarbeit werden bei uns sehr ernst genommen.
  • CAD.- und Grafikanwendungen werden mit professioneller Software durchgeführt.  

LRS: Info für Schülerinnen und Schüler mit einer diagnostizierten Lese- und Rechtschreibeschwäche

Grundsätzlich sollen alle Fördermaßnahmen bis zum Ende der Sekundarstufe I abgeschlossen sein (§39(4) VOGSV). Da es sich bei der Johann-Philipp-Reis Schule um eine Schule der Sekundarstufe II handelt, sind Fortsetzungen der Fördermaßnahmen nur in begründeten Ausnahmefällen möglich. Die Voraussetzungen für eine Fortsetzung in der Sekundarstufe II sind eine durchgängige Förderung in der Sekundarstufe I. Bitte stellen Sie immer schon zu Beginn des neuen Schuljahres einen Antrag auf Fortsetzung der Fördermaßnahme, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind.

Bei weiteren Fragen zu LRS wenden sie sich bitte an Hr. Bauschke:

bauschke@jprs.de

Newsblog – JPRS-Fachoberschule (FOS)

Di

28

Mär

2017

Impressionen Prüfungszeit

Wir drücken euch die Daumen und wünschen viel viel Glück!!!

Während der Prüfungszeit wird die Jahrgangstufe 13 von farbenfrohen Plakaten zum Thema Abi begleitet, die von Familien und Freunden angefertigt wurden, um ihren Liebsten Glück zu wünschen – die bunten, witzigen und kreativen Plakate sollen die Gymnasiasten motivieren, ein letztes Mal alles zu geben, damit der Ausklang ihrer schulischen Karriere mit einem erfolgreichen Abschluss beim Landesabitur gekrönt wird.

 

Wir drücken allen Schülern in allen Schulformen die Daumen für die anstehenden Prüfungen!!! 

Mo

20

Mär

2017

Unsere Skijünger auf roten und schwarzen Pisten

Impressionen von der 46. Ausgabe der JPRS-Schneesportwoche im Ahrntal/Tirol

In der letzten Februarwoche 2017 starteten rund 60 Schüler der FOS-Jahrgangsstufe 12 in die 46. Ausgabe der traditionellen JPRS-Schneesportwoche. Ziel der Fahrt: Ski oder Snowboardfahren lernen! Zudem wurde von den Lehrern das Wandern im alpinen Raum als Sportaktivität angeboten.

 

Während die Profis gleich loslegten, wurden die Einsteiger sorgfältig auf die Anforderungen der jeweiligen Disziplinen eingestimmt und vorbereitet. Und das mit großem Erfolg. Denn zum Abschluss der JPRS-Schneesportwoche konnte sich die Mehrzahl der „Beginner“ der großen Herausforderung die steilen Pisten des Skigebiets Klausberg im Ahrntal/Tirol zu bewältigen ohne Probleme stellen. Besonders aufregend war es für die angehenden Ski und Snowboard-Jünger das Befahren der „roten und schwarzen Pisten“ zu erlernen.

Fotos: Caroline Dörle

Fr

15

Jul

2016

Herzlichen Glückwunsch zur Fachhochschulreife …

… an alle Schüler, die ihre Abschlussprüfung erfolgreich hinter sich gebracht haben!

Artikel aus der Wetterauer Zeitung (Ausgabe 14.07. 16)
Artikel aus der Wetterauer Zeitung (Ausgabe 14.07. 16)

 An der Johann-Philipp-Reis-Schule (JPRS) in Friedberg haben 74 Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler die Abschlussprüfungen zur Fachhochschulreife bestanden. Die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule (FOS) absolvieren in zwei Jahren neben den allgemeinbildenden Fächern berufsorientierte Schwerpunktfächer sowie begleitende Praktika in Unternehmen der Region. Sie werden in den Schwerpunkten gezielt auf ein Studium im technischen und gestalterischen Bereich vorbereitet. Mit dem Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife erlangen sie den Zugang zu vielen Bachelorstudiengängen an Fachhochschulen und Universitäten.

 

Im Folgenden sind nun die Absolventinnen und Absolventen

der Fachoberschule, geordnet nach den Schwerpunkten, aufgeführt:

 

Schwerpunkt Bautechnik, Klassenlehrer OStR Frederik Weiß:

Niclas Blecher (Nieder-Rosbach), George Bucioglu (Butzbach), Lars Eric Fabel (Reichelsheim-Beienheim), Sebastian Hauke (Nieder-Florstadt), Felix Hirsch (Bad Vilbel-Dortelweil), Tim Dominic Kost (Butzbach-Pohl-Göns), Jasmina Jaqueline Kutter (Florstadt-Nieder-Mockstadt), Carlotta Mayer (Bad Nauheim), Amelie Polleichtner (Münzenberg), Adnan Rizvani (Bad Nauheim), Florian Röhr (Bad Vilbel-Dortelweil), Tobias Schmidt (Nidderau-Ostheim), Julian Alexander Willert (Wölfersheim-Södel), Samet Yücel (Reichelsheim-Beienheim)

 

Schwerpunkt Elektrotechnik, Klassenlehrer OStR Michael Spiegel:

Phil Justin Arsenault (Butzbach-Hoch-Weisel), Dominic Bayer (Rockenberg-Oppershofen), Paul Dubinin (Rosbach v.d. Höhe), Tim Alexander Ende (Echzell-Gettenau), Damla Firinci (Bad Nauheim-Nieder-Mörlen), Maximilian Gröber (Wölfersheim-Södel), Nils Heinemann (Ober-Mörlen), Torben Hildebrand (Nieder-Florstadt), Muhammed Emin Karakelle (Klein-Karben), Joel Klein (Ober-Wöllstadt), Yannick Kraus (Bad Vilbel), Fabio Manuel Krischick (Waldsolms-Weiperfelden), Sebastian Michael Manger (Schöneck-Büdesheim), Jonas Henning Pfeiffer (Nieder-Rosbach), Niclas Dominic Reddig (Groß-Karben), Justin Stenzel (Rockenberg-Oppershofen)

 

Schwerpunkt Gestaltung, Klassenlehrer StD Nick Szymanski:

Similan Baumgarten (Friedrichsdorf-Bugholzhausen), Micha Bieler (Bad Nauheim), Dustin Sunny Dreger (Bad Nauheim), Nicole Gadermann (Limeshain-Rommelhausen), Cosima Herbst (Friedberg), Marie Sophie Hünlein (Reichelsheim), Viviane Kellner (Bad Vilbel-Dortelweil), Marie-Christin Oberdick (Bad Nauheim), Nadine Otahal (Rosbach-Rodheim), Sandy Charlin Riedasch (Okarben), Nicole Rulev (Echzell-Gettenau), Helena Volter (Ober-Mörlen), Julius Wieprecht (Wölfersheim-Södel), Yakoub Yakoub (Niddatal-Assenheim)

 

Schwerpunkt Informationstechnik, Klassenlehrer OStR Ralf von der Fecht:

Sebastian Lennard Berger (Wölfersheim), Konstantin Heesch (Bad Nauheim), Dominik Herget (Wölfersheim), Max Ferdinand Meisinger (Friedberg Ockstadt), Jonas Mohr (Münzenberg-Gambach), Julian Nachtmann (Okarben), Jens Niederreiter (Echzell-Gettenau), Kevin Rausch (Bad Nauheim), Jessica Simmons (Wölfersheim-Södel), Steffan Mika Joshua (Echzell-Gettenau), Ruven Stepien (Friedberg), Maximilian Unthan (Altenstadt), Tim Weisnicht (Bad Vilbel-Dortelweil), Steffen Wolf (Bad Nauheim), Sebastian Zehart (Bad Vilbel-Gronau)

 

Schwerpunkt Maschinenbau, Klassenlehrerin: StRin Angelika Herwig:

Reinhold-Dorin Barbur (Altenstadt-Waldsiedlung), Till Brieske (Hungen-Bellersheim), Marc Bunzendahl (Altenstadt), Hamid Faizy (Friedberg), Lukas Alexander Freitag (Nieder-Florstadt), Eugen Glöckler (Friedberg), Philipp Gürkan (Bad Vilbel), Nick Hachenberger (Friedberg), Maximilian Karau (Usingen-Wernborn), Jan-Torben Kehl (Karben-Kloppenheim), Jannik Krohn (Schöneck-Kilianstädten), George-Denis Meynioglu (Bad Nauheim), Vincent Oeinck (Bad Vilbel-Dortelweil), David Noah Peichl (Rockenberg), Hassibullah Schokur (Friedberg), Max Seibert (Büdingen-Eckartshausen), Philip Skora (Klein Karben), Mustafa Serhat Utar (Bad Nauheim).

 

Die nachfolgenden Absolventinnen und Absolventen haben die besten Durchschnittsnoten mit jeweils einer eins vor dem Komma erzielt:

Julian Alexander Willert (1,3), Amelie Polleichtner (1,5), Dominik Herget (1,5), Janik Krohn (1,6), Niole Rulev (1,7), Micha Bieler (1,7), Lars Eric Fabel (1,8), Julian Nachtmann (1,8), Vincent Oeinck (1,8)

Di

28

Jun

2016

JPRS Berufliches Gymnasium (BG) – der clevere Weg zum Studium!

Sichere dir einen der letzten freien Plätze in unserem Beruflichen Gymnasium (BG)

Realschulabschluss in der Tasche? Auf der Suche nach dem cleveren Weg zum Studium? Bingo! Sichere dir einen der letzten freien Plätze in unserem Schulzweig Berufliches Gymnasium (BG). Hol’ dir ein ganz "normales" Abi (BG) mit dem extra PLUS einer studienvorbereitenden Zusatzqualifikation in einem von 4 attraktiven Schwerpunktfächern deiner Wahl!

 

Schwerpunkte Berufliches Gymnasium (BG)

JPRS BG ONLINE BLÄTTERKATALOG

JPRS-BG__Broschuere_2015_Fin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.2 MB
Anmeldung zum Besuch des Beruflichen Gymnasiums
Anmeldeformular BG 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 760.1 KB

Do

28

Apr

2016

Bingo! Die 45. Ausgabe der beliebten JPRS-Schneesportwoche!

74 Schüler, 13 Lehrer, 3 Disziplinen - diesmal plus spaßiger Schneeralley!

In der letzten Februarwoche 2016 war es (endlich) mal wieder soweit. Zeit für die 45. Ausgabe der beliebten JPRS-Schneesportwoche. 74 Schüler der FOS-Jahrgangsstufe 12 machten sich gemeinsam mit 13 Lehrern auf den Weg nach St. Jakob (Ahrntal/ Südtirol) ins Skigebiet Klausberg, um dort ihrer Leidenschaft zu frönen: Dabei standen diverse wintersportliche Disziplinen wie Ski, Snowboard, Wandern auf dem Plan. Während die Profis gleich loslegen konnten, wurden die Einsteiger zuvor sorgfältig auf die Anforderungen der jeweiligen Disziplinen eingestimmt und vorbereitet.

 

Am Ende der Woche stand dann eine Schneeralley mit folgenden Aufgaben auf dem Programm: 

  • Erstellt in Eurem Team ein Selfie, auf dem die Buchstaben JPRS zu erkennen sind! 
  • Baut mit Eurem Team einen Schneemann / eine Schneefrau!

Die spaßigen Ergebnisse der Schneeralley und weitere Impressionen von der JPRS-Schneesportwoche könnt ihr in der Bildergalerie dieses Artikels bewundern.