S&G - Schule & Gesundheit – ein Langzeitprojekt der JPRS

Sportaktionen, wie die Teilnahme am "AOK Moves You" Schulsportwettbewerb.
Sportaktionen, wie die Teilnahme am "AOK Moves You" Schulsportwettbewerb.
Ernährungsprojekte, wie die erste große JPRS-Frühstücksaktion im Januar 2014
Ernährungsprojekte, wie die erste große JPRS-Frühstücksaktion im Januar 2014

Die Gesundheit unserer Schüler und Lehrer zu fördern ist unser erklärtes Ziel!

Verbesserung der Bildungsqualität durch gesteigerte Gesundheitsqualität 

Kernaufgabe ist die Gestaltung gesundheitsfördernder Arbeitsplätze, Lern- und Lebensräume, die vor allem von einem guten Schulklima und einer gesundheitsförderlichen Schulorganisation getragen werden. Vor diesem Hintergrund haben wir seit dem Schuljahr 2010/2011 Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention in unser Schulkonzept integriert und im Schulprogramm verankert.

 

Förderung der Eigeninitiative und des Umweltbewusstseins unserer Schüler

Unsere Schule besitzt u.a. ein Baumgrundstück und bewirtschaftet ein Waldstück. Dort können Schüler Äpfel ernten und Saft pressen, um aus diesem Apfelgelee zu kochen. Mit Projekten, wie diesem, wollen wir den Schülern Natur näher bringen und ihre Achtsamkeit gegenüber der Umwelt fördern. Diese selbst erlernten Erkenntnisse aus der Natur sollen die Schüler dann auch in der Schule umsetzen: z.B. bei Aufräumaktionen in den tagtäglich zugemüllten Fluren und Klassenräumen. Schülern zur Eigenverantwortung anzuleiten und sie dadurch zu selbstverantwortlichem Handeln zu bewegen ist unser Ziel!

 

Ein neues Ernährungsbewusstsein – Alternativen zu „Redbull“ & Co.

Schüler sollen dazu bewogen werden, ihre von Gesellschaft und Medien beeinflussten Ernährungsgewohnheiten zu überdenken und sich auf eine „vernünftige“ Ernährung zu konzentrieren. Nicht alles, was gerade „in“ ist, ist auch gut für den Körper. Wir wollen den Schülern sinnvolle Alternativen zu „Redbull“ & Co geben, u.a. mit einem Milchautomaten. Außerdem planen wir nach der Eröffnung unserer neuen Cafeteria ein erweitertes Angebot gesundheitsfördernder Speisen und Getränke.

 

Ansprechpartner zu gesundheitsbewusstem Essen und Trinken

Eva Maria Hund
Eva Maria Hund

Die JPRS-Ernährungsberaterin:

 

Eva Maria Hund

Dipl. oec. troph.

 

Link zur Ernährungsberatung

 

Motivation der Schüler zu dauerhafter sportlicher Betätigung

In diesem Zusammenhang wollen wir unsere Schüler zu mehr sportlicher Betätigung motivieren. So wird das Angebot an Sportkursen erweitert. In den Pausen können Sportarten ausprobiert werden. Außerdem wird unsere Schule regelmäßig am jährlichen Friedberger Altstadtlauf teilnehmen. 

 

Die JPRS-Aktion "Junge Fahrer" – Sicherheit für Anfänger im Straßenverkehr 

Im Laufe ihrer Schulzeit werden viele unserer Schüler zu Fahranfängern. Daher stellen wir uns der Verantwortung. Mit der Aktion „Junge Fahrer“, die zweimal pro Jahr in unserer Schule stattfindet, leisten wir unseren Beitrag zur Aufklärung, damit unsere Fahranfänger sicher durch diese für sie aufregende Zeit kommen.

 

Thema Drogenmissbrauch - Information, Aufklärung und Prävention

Die Lebenswelt Jugendlicher ist geprägt vom Gruppenzwang und dem Gefühl „dazu gehören“ zu wollen. So wird mitunter, ohne über die gesundheitlichen Konsequenzen nachzudenken, ausprobiert, was der „gute Freund“ anbietet. Leider bleibt es oft nicht beim ersten Mal. Schnell wird der Rausch der Droge zur Gewohnheit, der Weg in die Anhängigkeit ist vorbestimmt. Wir wollen den Schülern die Möglichkeit geben sich über dieses ernste Thema zu informieren und ihnen Beratung und Hilfestellungen anbieten.

 

Förderung der psychischen und physischen Gesundheit unseres Lehrpersonals

Wir denken selbstverständlich auch an die psychische und physische Gesundheit unseres Lehrpersonals. So werden an den "pädagogischen Tagen" Hilfestellungen und Maßnahmen für das körperliche und seelische Wohl unserer Lehrkräfte angeboten. Durch gemeinsame Fahrten, anregende Gesprächsrunden, gesellige Grillpartys … wird die Teamarbeit gefördert. Mit dem Ziel, sowohl Kommunikation, Erfahrungsaustausch, als auch das gegenseitige Verständnis und das Kennenlernen unter den Kollegen zu fördern und somit eine gesunde Basis für zukünftige gemeinsame Projekte und Kooperationen innerhalb des Lehrkörpers zu schaffen.  

S&G Blog – Laufende und abgeschlossene Gesundheitsprojekte

Mo

11

Apr

2016

Aktionswoche zum "Tag der gesunden Ernährung"

Büchertisch im JPRS-Medienzentrum zum Thema "Schule und Gesundheit"

Am 07. März 2016 wurde deutschlandweit der „Tag der gesunden Ernährung“ mit vielen Aktionen und Angeboten gefeiert. An der JPRS findet sich das Thema „Gesunde Ernährung“ im Rahmen der Bestrebungen unserer Schule, eine „Gesunde Schule“ zu sein, in vielen Bereichen wieder.

 

Im Medienzentrum wurde aus Anlass dieses Tages eine Aktionswoche mit vielen Büchern, Zeitschriften, Infos und DVD’s rund um das Thema durchgeführt. Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrkräfte und Besucher konnten in der umfangreichen Sammlung lesen, stöbern oder Literatur und Medien ausleihen.

 

Die Mitglieder der Schulgesundheitsgruppe haben passend zu dieser Aktionswoche am Pädagogischen Tag an Unterrichtskonzepten zu den Themen „Nachhaltigkeit- zu gut für die Tonne“  und „Ernährungsverhalten reflektieren- die Ernährungspyramide“ gearbeitet. Die Ergebnisse sind ab sofort im Medienzentrum hinterlegt, um nun von allen genutzt und angewendet zu werden.

Mi

18

Jun

2014

Deutsch-Italienische Geschichte hautnah erfahren

Schüler der JPRS gestalten Friedensprojekt mit Partnerschule in Parma

Die Schülergruppe auf dem Monte Sole
Die Schülergruppe auf dem Monte Sole

In der Woche vom 02. bis 06. Juni besuchten 14 Schülerinnen und Schüler der Johann-Philipp-Reis-Schule Friedberg im Rahmen eines Austauschprojektes das Liceo Scientificio e Musikale St. Attilio Bertolucci in Parma. Gemeinsam mit ihren italienischen Austauschpartnern und den Lehrkräften Otto Lomb, Claudia Einhoff und Eva Tinz beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler in mehreren Workshops mit Fragen zur deutsch-italienischen Geschichte, zur Friedensgestaltung und zur Zukunft in einem geeinten Europa. Im Zentrum des Besuches stand die Fahrt nach Marzabotto.

 

Marzabotto ist der Name einer Apenninen-Gemeinde in der Nähe der italienischen Stadt Bologna in der Emilia-Romagna. Hier fand das schlimmste Kriegsverbrechen deutscher Soldaten während des Zweiten Weltkrieges in Italien statt. Zwischen dem 29. September und dem 1. Oktober 1944 zerstörten Einheiten der 16. SS-Panzergrenadier-Division „Reichsführer SS“ und der deutschen Wehrmacht die gesamte Region und töteten über 770 Zivilisten, vor allem alte Männer, Frauen und Kinder. Im Rahmen dieses Massakers, das – wie die italienischen Kollegen betonten – auch unter Mithilfe der lokalen faschistischen italienischen Behörden erfolgte, fanden Kriegsverbrechen statt, die noch lange das Verhältnis zwischen Deutschland und Italien belasteten.

 

Zur Erinnerung an dieses schreckliche Geschehen und zur Friedensermahnung für jetzige und zukünftige Generationen wurden in der Region mehrere Gedenkstätten und ein Begegnungszentrum errichtet. Im Rahmen der Exkursion erkundeten die Schülerinnen und Schüler der JPRS das Gelände von Monte Sole und besichtigten die Ruinen der Gedenkkirche von Casaglia.

 

Zentrales Ziel des Projektes ist, dass sich die deutschen und italienischen Jugendlichen ihrer Geschichte sowie der großen Bedeutung von Frieden und Aussöhnung bewusst werden und darüber hinaus Kontakte knüpfen, um die jeweils andere Kultur kennenzulernen. Durch die Unterbringung in Gastfamilien und verschiedene Programmpunkte der Partnerschule hatten die Schülerinnen und Schülern viele Möglichkeiten, sich untereinander auszutauschen.

 

Das Friedensprojekt mit Parma hat in der Öffentlichkeit großen Anklang gefunden. Bereits am 30.4. war Frau Staatsministerin Lucia Puttrich zu Gast in der Johann-Philipp-Reis-Schule, um den Zuwendungsbescheid des Landes Hessen für das Projekt zu überreichen und das besondere Friedens-Engagement der Schule zu würdigen. Im September 2014 wird die italienische Gruppe zu Gast in Friedberg sein, um das Projekt fortzusetzen. Als besonderer Programmpunkt ist dann ein Besuch bei Frau Staatsministerin Puttrich in Wiesbaden vorgesehen.

 

Weitere Info auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Marzabotto

Do

10

Apr

2014

Resümee des JPRS-Aktionstags "Junge Fahrer" 2014

Impressionen von der Rettungsübung "in Echtzeit" auf unserem Schulgelände

"Gaffen ist erwünscht" WZ-Artikel über den JPRS-Aktionstag vom 03.04.2014

Do

20

Mär

2014

„Fit wie ein Turnschuh“

Sportlehrer Rika Stellmacher und Jens Sommerlad bei der Besprechung mit den Schülern
Sportlehrer Rika Stellmacher und Jens Sommerlad bei der Besprechung mit den Schülern

Die JPRS im AOK "Schoolmatch" Fitness-Contest

Das AOK-Team und JPRS Schulleiterin Jutta Tschakert
Das AOK-Team und JPRS Schulleiterin Jutta Tschakert

Die JPRS nahm in diesem Jahr am "Schulmatch" Online-Quiz der AOK teil, in dem Wissen rund um die Themen Sport, Unterhaltung und Allgemeinwissen abgefragt wurde. Und das mit Erfolg! Da unsere Schule zu den Top 20 Schulen der Endrunde in Hessen gehörte, erhielt sie die Chance, im Wettstreit mit 19 anderen Schulen das "Schoolmatch" zu bestreiten: Ein Wettbewerb zur Bewegungsförderung und Gesundheitsvorsorge, in dessen Verlauf die Schüler originelle Sportdisziplinen absolvieren müssen. Der Sieger-Schule mit den meisten Fitnesspunkten winkt neben der Auszeichnung „Fitteste Schule Hessens“ ein attraktiver Hauptpreis: die AOK "School’s Out Summer Party" mit der bekannten TV-Moderatorin Palina Rojinski („Got to Dance“) und Leichtathletik-Europameister Pascal Behrenbruch.

 

Am Dienstag, dem 18.03.14 war es dann endlich soweit – der grün-weiße Schoolbus im amerikanischen Design erschien an der Schule und brachte Trainingsgeräte mit sowie das AOK Moves You-Team mit Sporttrainern vom Hessischen Leichtathletik-Verband (HLV). Schnell verwandelten sich die Sporthalle und der Schulhof der JPRS in eine Fitnesswelt.

 

Betreut von den JPRS-Sportlehrern Rika Stellmacher und Jens Sommerlad stellten sich acht bunt gemischte Teams aus je fünf Schülerinnen und Schülern der Berufsfachschule, Fachoberschule und des Beruflichen Gymnasiums dem Contest. Anders als das übliche Geburtstags-Sackhüpfen gab es hier unter dem Motto „Spaß an der Bewegung“ einen von den HLV-Sporttrainern konzipierten acht Stationen-Parcours mit originellen Bewegungsspielen, die den Teilnehmern in den grünen Sporttrikots einiges an Fitness, Kraft und Geschicklichkeit, abverlangten: Balancieren auf einer flexiblen Stange, Weitspringen, Torschießen mit Geschwindigkeitsmessung, Speed-Staffellauf mit Zielwerfen, Hindernisparcour mit verbundenen Augen, Snakeboard-Fahren, Tanzen und Koordinationsübungen.

 

Die auf die jeweiligen Altersgruppen abgestimmten Beweglichkeitsspiele waren „cool“, up-to-date und schülergerecht. Das war unseren Teilnehmern anzusehen, die zeigten, was sie sportlich drauf haben, kräftig Punkte sammelten und dabei von den Zuschauern in der Sporthalle kräftig angefeuert wurden. Neben der spielerischen Lust an der Bewegung trieb die Schüler verschiedenster Schulformen ein weiterer positiver „Geist“ an – das Miteinander für ein gemeinsames Ziel.

 

Zahlreiche JPRS Schüler nutzten in den Unterrichtspausen die Informationsangebote zum Thema Bewegung rund um und in dem Schoolbus, der als bequeme Lounge mit PCs ausgestattet war, an denen die Schüler Computerspiele rund um Sport und Gesundheit ausprobieren konnten. Wir freuen uns, dass unsere Schüler am Contest teilnehmen durften, und sind gespannt, ob sie mit ihrem Einsatz den Hauptgewinn, die "School’s Out Summer Party", an die JPRS holen werden!

Fr

14

Mär

2014

Resümee der erfolgreichen JPRS-Feedbackwoche

Gemeinsam mit Schülern die Qualität des Unterrichts verbessern!

In der Zeit vom 27. -31. Januar 2014 wurde eine von der JPRS Qualitätsgruppe organisierte Feedbackwoche durchgeführt. Durch die Rückmeldungen der Schüler über den Unterricht konnte „Lernen sichtbar“ gemacht werden.

 

54 Kolleginnen und Kollegen haben sich mit Hilfe der von der Qualitätsgruppe bereitgestellten oder eigenen Feedbackinstrumenten Rückmeldungen über ihren Unterricht eingeholt. So wurden z.B. die Stimmung in der Klasse abgefragt, Unterrichtsprojekte nachbereitet, die Schwierigkeit von Klassenarbeiten aufgezeigt oder auch bestimmte Unterrichtsmethoden reflektiert. Die Ergebnisse wurden im Klassenverband mit den Schülern besprochen und entsprechende Vereinbarungen für die weitere Unterrichtsgestaltung getroffen.

 

Fazit: Insgesamt wurden in dieser Woche 86 Schüler-Lehrer-Feedbacks eingeholt. Die

starke Beteiligung seitens des JPRS-Kollegiums zeigt das große Interesse 

die Unterrichtsqualität nachhaltig an unserer Schule zu stärken. 

Mi

12

Mär

2014

Schulsquashubsport

SQUASH ALS SCHWERPUNKT IM JPRS-SPORTUNTERRICHT …

… gilt in für jene angehenden Abiturienten, die sich dieser mit viel Konzentration, gutem Reaktionsvermögen und schneller Beinarbeit verbundenen Disziplin im laufenden Schuljahr widmen, als echte Herausforderung.

 

Daher trafen sich kürzlich vier Schülerinnen und sechs Schüler der Klassen 12 und 13 von unterschiedilchen Schulen, auf den Squash-Courts des Fitnessclubs “San-Fit“ (Königsberger Straße), um ihre individuellen Fähigkeiten im Rahmen eines zweistündigen Ranglisten-Turnieres auszuloten.

 

Unter Anleitung der JPRS-Lehrkraft Miriam Bagehorn (im Bild links), aktuelle Top-Ten-Spielerin der deutschen Damen-Squash-Rangliste, legten sich unsere Schul-Squasher mächtig ins Zeug, wobei im Wettbewerb der jungen Damen die JPRS-Schülerin Joanne Andratzek (vorne links) ganz oben auf dem Siegertreppchen stand. Derweil durfte sich der in Florstadt wohnende JPRS-Schüler Tobias Mörschel (vorne rechts) als Gewinner der männlichen Konkurrenz feiern lassen, da er im entscheidenden Match gegen Tim Kowitz (Bad Nauheim) mit 3:2-Sätzen die Oberhand behielt. 

Mo

13

Jan

2014

Impressionen von der JPRS-Frühstücksaktion

Eine schmackhafte Aktion des JPRS-Fachbereichs Ernährung

 

Vor Kurzem hatten Schüler/innen aus sechs Klassen verschiedener Schulformen und Fachrichtungen die Möglichkeit, die erste halbe Stunde ihres regulären Unterrichts für ein gemeinsames Frühstück mit ihren Mitschüler/innen zu nutzen. Diese Aktion wurde im Rahmen des Projektes „Schule & Gesundheit“ durchgeführt. 

 

„Schule & Gesundheit“ ist ein eigenes Arbeitsfeld des Hessischen Kultusministeriums.

Es bündelt die Maßnahmen aller mit Gesundheit befassten Arbeitsbereiche und betrachtet Gesundheitsförderung als Prozess der Schulentwicklung und den Ebenen der Bildungsverwaltung mit dem Ziel der Verbesserung der Bildungsqualität durch eine gesteigerte Gesundheitsqualität. 

 

Diese Maßnahmen sind in verschiedene Bereiche eingeteilt. Die JPRS hat sich vier Bereiche als Schwerpunkte ausgesucht und strebt eine vom HKM unterstützte Teilzertifizierung an. 

 

Diese Bereiche sind:

  • Ernährung und Verbraucherbildung
  • Sport und Bewegung, 
  • Sucht - und Gewaltprävention
  • Ökologische Bildung

 

Die Aktion lief unter dem Bereich „Ernährung und Verbraucherbildung“ und sollte den Schüler/innen aufzeigen, wie wichtig es ist, in den Tag mit einem Frühstück vor Schulbeginn zu starten. Viele Schüler/innen kommen, ohne gefrühstückt zu haben in die Schule. Dies führt dazu, dass sie gerade in den ersten Stunden sehr unkonzentriert sind. Das andere Problem ist die Tatsache, dass sehr viele Schüler/innen rauchen und ihre wertvolle Pausenzeit oder die Zeit vor dem Unterricht für das Rauchen von Zigaretten nutzen, anstatt etwas zu essen. 

 

Den Start in den Tag sollte man mit langsamen Kohlenhydraten beginnen. Diese stecken in: Vollkornbrot, Müsli, Haferflocken, Obst, Gemüse, Milch und Milchprodukten. Diese Kohlenhydrate gehen nur langsam ins Blut und fördern somit die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Diese bleiben durch die weitere Aufnahme verschiedener Zwischenmahlzeiten (Joghurt, Obst, kl. Müsli, belegtes Brot) den ganzen Tag erhalten.

Darüber hinaus wurde nachgewiesen, dass Menschen die frühstücken, weniger mit Übergewicht zu kämpfen haben, als diejenigen, die nicht frühstücken! 

Auch auf das Trinken sollte geachtet werden! Besser als gezuckerte Getränke sind öfter mal auf Wasser, Apfelschorle und nur wenig gesüßte Tee`s auszuweichen!

Davon sollten täglich ca. 1,5 bis 2 Liter getrunken werden.

 

Das angebotene Frühstück wurde von Lehrer/innen und Schüler/innen von Klassen
des Ernährungsbereiches in Büffetform vorbereitet. Für einen kleinen Unkostenbeitrag bekamen die Schüler/innen ein ausreichendes Büffet mit Vollkornbrötchen, Geflügelwurst, Käse, Müsli, Karotten, Gurken und Obst angeboten. 

So konnten sie, nach anregenden Gesprächen mit ihren Mitschülern und gestärkt durch ein reichhaltiges Frühstück, mit voller Konzentration in den folgenden Unterricht gehen.

 

Fazit: Die Frühstücksaktion an der JPRS sollte den Schüler/innen aufzeigen, 

wie wichtig ein gesundes Frühstück für sie ist, denn: 

Mit einem Frühstück im Bauch, klappt das Denken auch.