Fachbereich Sport

„Zweifeldturnhalle“
„Zweifeldturnhalle“

„Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine,/ Kürzt die öde Zeit,/

Und er schützt uns durch Vereine,/ Vor der Einsamkeit.“

Joachim Ringelnatz – deutscher Schriftsteller und Kabarettist (1883-1934)

Unterrichtete Schulformen: 

  • Berufliches Gymnasium (GK) 
  • Fachoberschule
  • Berufsfachschule 
  • Berufsschule (Fachangestellte für Bäderbetriebe) 
  • EIBE

 

Beschreibung des Fachs: 

In unserem Sportunterricht liegt der Schwerpunkt nicht nur auf der Verbesserung der sportlichen Leistungsfähigkeit (Fachkompetenz). Vielmehr möchten wir den Schülern auch Spaß an der Bewegung vermitteln und den Teamgeist fördern – die soziale und personelle Kompetenz stehen auf Augenhöhe. Gemäß unserer Auffassung gestalten wir den Sportunterricht gesundheitsorientiert. Prävention und Gesundheitsvorsorge versuchen wir durch berufsspezifische Ausgleichsübungen zu unterstützen. 

 

Besondere Vorteile des Fachs an der JPRS: 

 

Attraktive Projekte/Kompaktkurse im BG

  • Wasserski/Wakeboard
  • Radwandern
  • Bergwandern 

 

Ausstattung Schule:   

  • „Zweifeldturnhalle“ mit Fussballfeld

Ansprechpartner:  

Teamsprecher Sport, Fachlehrer Sport 

Jens Sommerlad 

Telefon: 06031 - 7327 0 

E-Mail: sommerlad@jprs.de 

 

Impressionen der Projekte/Kompaktkurse im BG:

Wakeboard
Wakeboard
Wasserski
Wasserski
Radwandern
Radwandern

Do

22

Mär

2018

Gutes Training für die anstehenden Prüfungen: Fachoberschüler der JPRS in St. Jakob/Südtirol

Hilft Schneesport auch beim Lernen? Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 der Fachoberschule der Johann-Philipp-Reis-Schule (JPRS) in Friedberg konnten dies erproben, als sie im Februar für eine Woche nach St. Jakob im Ahrntal/Südtirol reisten. Betreut wurden sie vom Schneesportteam, bestehend aus den Lehrern Angelika Herwig, Reinhold Jakobi und Jens Sommerlad.

 

Besonders in den Anfängergruppen im Ski- und Snowboardfahren wurden beeindruckende Leistungen gezeigt. Beginnend mit den ersten Schritten auf den rutschigen Brettern, gefolgt von vielen Übungen auf einfachen Pisten ging es am sechsten Tag durch das gesamte Skigebiet. Da wurde Durchhaltevermögen gefordert und Lernen in seiner effektivsten Art gezeigt: Losfahren – Hinfallen – Aufstehen – Schnee abklopfen – Weiterfahren – und immer weiter. Eine Übung, die auch in der Vorbereitung der anstehenden Abschlussprüfungen ein hilfreiches Muster aufzeigt.

 

Jeden Abend stand im Kapellenhof in St. Jakob deshalb auch noch die Lernzeit auf dem Tagesprogramm. Das Schneesportteam konnte den Schülerinnen und Schülern somit nicht nur den Spaß am Ski- und Snowboardfahren näherbringen, sondern auch den Spaß beim gemeinsamen Lernen in den Abendstunden. Aufgaben aus den Schwerpunktfächern Bautechnik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Gestaltung und Informationstechnik wurden in Gruppen bearbeitet.

 

Zeit war auch für schwerpunktbezogene Projektarbeiten wie Fotos zum Thema „Spuren“ oder die Erstellung von Videos. Natürlich war das Team auch für Fragen aus den allgemeinbildenden Bereichen offen und konnte bei Bedarf gerne unterstützen. Neben der Lernzeit gehörte zum Abendprogramm auch ein Rodel-Abend bei Flutlicht, die Vorführung eines Ski- und Snowboard-Actionfilms und eine Aprés-Skiparty im Kapellenhof mit dem DJ des Schneesportteams.

 

So haben die sechs Tage bei besten Schneeverhältnissen und häufig strahlendem Sonnenschein hoffentlich alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der JPRS gut auf die Fachhochschulreifeprüfung im Mai vorbereitet. Das Schneesportteam wünscht dazu jedenfalls viel Erfolg.

 

Mo

20

Mär

2017

Unsere Skijünger auf roten und schwarzen Pisten

Impressionen von der 46. Ausgabe der JPRS-Schneesportwoche im Ahrntal/Tirol

In der letzten Februarwoche 2017 starteten rund 60 Schüler der FOS-Jahrgangsstufe 12 in die 46. Ausgabe der traditionellen JPRS-Schneesportwoche. Ziel der Fahrt: Ski oder Snowboardfahren lernen! Zudem wurde von den Lehrern das Wandern im alpinen Raum als Sportaktivität angeboten.

 

Während die Profis gleich loslegten, wurden die Einsteiger sorgfältig auf die Anforderungen der jeweiligen Disziplinen eingestimmt und vorbereitet. Und das mit großem Erfolg. Denn zum Abschluss der JPRS-Schneesportwoche konnte sich die Mehrzahl der „Beginner“ der großen Herausforderung die steilen Pisten des Skigebiets Klausberg im Ahrntal/Tirol zu bewältigen ohne Probleme stellen. Besonders aufregend war es für die angehenden Ski und Snowboard-Jünger das Befahren der „roten und schwarzen Pisten“ zu erlernen.

Fotos: Caroline Dörle

Do

02

Feb

2017

Bericht von der zweiten Ausgabe des Fussball-Winterturniers

Große Fußballkünste sorgen für großartige Stimmung in der Sporthalle der BSG

Auch die zweite Ausgabe des Fußball-Winterturniers – eine Veranstaltung der JPRS in Kooperation mit der BSG Bad Nauheim – war wieder eine runde Angelegenheit. Die Stimmung in der Sporthalle der BSG, war fantastisch. Da das gut organisierte Turnier "wie am Schnürchen" lief, konnten sich die Teams auf den Kampf um den Ball und die Punkte konzentrieren.

 

Für Abwechslung und kulinarischen Genuss sorgten Musikeinlagen und leckere Köstlichkeiten, die von den BSG-Schülern der Klasse 11 BFE Ernährung unter der fachgerechten Leitung ihrer Lehrerin Frau Jung extra für das Turnier zubereitet wurden. Neben Hotdogs und Kuchen waren Erfrischungsgetränke im Angebot, die von den Zuschauern und Spielern gut angenommen wurden. Neben einem dicken Umsatzplus, mit dem die Klassenkasse aufgefüllt wurde, heimsten die fleißigen Schüler ein dickes Lob vom Team des Mitveranstalter JPRS und den anderen teilnehmenden Schulen für ihre Arbeit ein.

 

Zum Abschluss des Turniers wurden in diesem Jahr nicht nur die Platzierungen von 1. bis 6. Platz ausgezeichnet, sondern auch: „Fairstes Team“, „Bester Torhüter“ und „Bester Spieler“. Das Organisationsteam des Fußball-Winterurniers, Herr Lang und Frau Stellmacher, zeigte sich erfreut, dass die Butzbacher Berufsschule wie im Jahre zuvor mit zwei Teams am Start war – und insbesondere, dass deren Team II, den 3. Platz erzielen konnte. Für die JPRS dagegen lief der Ball bei diesem Turnier nicht so rund. Den ersten und zweiten Platz, den im letzten Jahr ihre Teams belegt hatten, erkämpften sich in diesem Jahr die beiden Teams der BSG. Diesmal mussten sich unsere Kicker mit dem 4. und 5. Platz begnügen – doch direkt nach dem Turnier wurde von den Kickern der JPRS der Anspruch geäußert, den Titel im nächsten Jahr wieder nach Friedberg zu holen. Die JPRS dankt der BSG als Ausrichter, allen Mitorganisatoren und Helfern sowie insbesondere den Teilnehmern und den zahlreichen Besuchern für ihre tatkräftige (und lautstarke) Unterstützung!