Berufsschule – Ausbildungsberuf Metallbauer/in

An der Johann-Philipp-Reis-Schule werden Auszubildende, bedingt durch die örtliche Struktur der metallverarbeitenden Handwerks- und Industriebetriebe, in den Bereichen Konstruktionstechnik und Metallgestaltung sowie im Anlagen und Maschinenbau ausgebildet. Neben der modernen Fertigungs- und Produktionsverfahren werden auch aktuelle Fragen des Umweltschutzes und der Energieeinsparung im Unterricht behandelt.

 

Fortbildungsmöglichkeiten:

  • nach mehrjähriger Berufspraxis in einer Fachschule, z.B. einer Technikerschule
  • Meisterprüfung
  • Berufliche Fortbildungskurse
  • Schüler, mit Mittleren Abschluss, können nach ihrer Berufsausbildung in der Fachoberschule der Form B in einem Jahr die Fachhochschulreife erwerben.

 

Unterschiedliche Organisationsformen des Unterrichts:

  • Berufsschulunterricht an Einzeltagen
  • Blockunterricht
  • schulisches Berufsgrundbildungsjahr mit Vollzeitunterricht

 

Voraussetzungen:

  • * Ausbildungsplatz

 

Dauer: 3 oder 3,5 Jahre

  • 1. Jahr - Grundstufe
  • 2., 3. und 4. Jahr – Fachstufen

 

Unterrichtsablauf:

Der Unterricht findet in Fachklassen strukturierte nach Lernfeldern statt. Dabei steht die Projektarbeit im Vordergrund, wodurch die Handlungskompetenz der Schüler gefördert wird. Planen und Durchführen von Arbeitsabläufen, sowie das Kontrollieren und Bewerten von Arbeitsergebnissen sind ein wichtiges Ziel des Unterrichts.

 

Der Ausbildungsberuf Metallbauer beinhaltet folgende Lernfelder:

  • Lernfeld 1: Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen
  • Lernfeld 2: Fertigen von Bauelementen mit Maschinen
  • Lernfeld 3: Herstellen von einfachen Baugruppen
  • Lernfeld 4: Warten technischer Systeme
  • Lernfeld 5: Herstellen von Blechbauteile
  • Lernfeld 6: Herstellen von Konstruktionen aus Profilen
  • Lernfeld 7: Herstellen von Umformteilen
  • Lernfeld 8: Demontieren und Montieren von Baugruppen in der Werkstatt
  • Lernfeld 9: Herstellen von Stahl- und Metallbaukonstruktionen
  • Lernfeld 10: Herstellen von Türen, Toren und Gittern
  • Lernfeld 11: Herstellen von Fenstern, Fassaden und Glasanbauten
  • Lernfeld 12: Herstellen von Treppen und Geländern
  • Lernfeld 13: Instandhalten von Systemen des Metall- und Stahlbaus

 

 

Vorteile der JPRS:

Die Vermittlung der berufsfeld- bzw. berufsrichtungsbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten erfolgt zu einem großen Teil in der schuleigenen Werkstatt.

 

Der Unterricht erfolgt modern, schülerorientiert, unterstützt die berufsbezogene Projektarbeit und fördert somit die Handlungskompetenz der Schüler.

 

Das Lehrpersonal besteht aus Kollegen mit zum Teil langjähriger und einschlägiger Berufs- und Industrieerfahrung vor Aufnahme des Lehrerberufes.

Ansprechpartner: 

JPRS Abteilungsleiter BS

Klaus Kamm

E-Mail: kamm@jprs.de

 

Sekretariat

Name: Sabine Michel

E-Mail: michel@jprs.de