Berufsschule – Ausbildungsberuf Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik (Handwerk)

Dieser Beruf ist nach 13 Lernfeldern konzipiert. Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre. Der Ausbildungsberuf wird durch ein Lehrerteam betreut, das sich speziell mit den Lernsituationen im diesem Beruf befasst und hierfür angepasste Unterrichtseinheiten plant und durchführt. Hierbei stimmen sich die unterrichtenden Kollegen im Team ab um eine optimale Unterstützung der Schüler zu gewährleisten. Diese Unterrichtseinheiten erfolgen in lernfeldorientierten, lernfördernden Arrangements. Die Schüler werden an das selbstorganisierte Arbeiten herangeführt und dadurch werden ihre Schlüsselkompetenzen gefördert. 

 

Berufsfeld Zusatzqualifikation: 

  • Erwerb des Realschulabschlusses durch Teilnahme und schriftliche Prüfung im Fach Englisch
  • Nach erfolgreich abgeschlossener Lehre kann man die Fachhochschulreife in der Fachoberschule Form B z.B. mit Berufsfeld Elektrotechnik in einem Schuljahr (Vollzeit) erwerben.

 

Benötigte Skills: Vorkenntnisse, Fähigkeiten, Interessen

  • Guter bis sehr guter Hauptschulabschluss
  • Guter Realschulabschluss
  • Gutes technisch physikalisches Grundverständnis
  • Gute Lese- und Rechtschreibefähigkeiten
  • Gute mathematische Kenntnisse

 

Vorteile des Berufsfeldes an der JPRS:

 Die Ausbildung erfolgt in integrierten Fachräumen. Die Räume sind multimedial konzipiert und mit neuen Spannungsversorgungen mit integrierten Messplätzen und Geräten ausgestattet. Dies bedeutet, dass PC-Arbeitsplätze mit Internetzugang zur Verfügung stehen. Darüber hinaus können die Räume bei Bedarf mit Notebooks erweitert werden, damit ein schüler- und handlungsorientierter Unterricht in den Lernfeldern möglich ist. Hierzu gehört natürlich auch die Ausstattung mit den passenden Softwarepaketen für die Dokumentation und Präsentation, sowie die Programmierung der Geräte (EIB-Technologie, Telekommunikation, SPS, etc.). Die Schüler erhalten hierdurch die Möglichkeit, Experimente, Modelle und Anlagen aufzubauen bzw. zu analysieren. Darüber hinaus werden sie dadurch in die Lage versetzt mit modernen Medien Recherchen durchzuführen, Dokumentationen zu erstellen und Präsentationen zu gestalten.

 

Funktion: 

Die Berufsschule ist Pflichtschule im Dualen System, die von allen Auszubildenden während der beruflichen Erstausbildung besucht werden muss. 

Die Einschulung erfolgt in der Regel in der Schule, in deren Einzugsgebiet der Ausbildungsbetrieb liegt.

 

Ausstattung Schule:

  • 1 Elektrowerkstatt
  • 1 Elektromesslabor
  • 3 multifunktionale Klassenräume
  • 1 Unterrichtsraum

 

 

Ansprechpartner:

JPRS Abteilungsleiter BS:

Name: Klaus Kamm

E-Mail: kamm@jprs.de