Berufsschule – Ausbildungsberuf Fachverkäufer/in - Lebensmittelhandwerk (Bäckerei)

Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk mit dem Schwerpunkt Bäckerei verkaufen Brot und Backwaren, zum Teil auch kleine Imbisse. Sie bedienen und beraten Kunden, präsentieren ihre Waren und halten den Verkaufsraum sauber. 

 

Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk mit dem Schwerpunkt Bäckerei sind vorwiegend in Bäckereien und Einzelhandelsgeschäften tätig. Darüber hinaus können sie auch in der Gastronomie beschäftigt sein, vorrangig im Verpflegungsbereich bei Catering-Unternehmen oder in der Hotellerie. 

 

Ausbildung Zusatzqualifikation: 

  • Verkaufstraining 
  • Snackzubereitung 

 

Benötigte Kenntnisse, Fähigkeiten, Interessen: 

  • Sorgfältiges Arbeiten, Kontaktbereitschaft, freundliches und angenehmes Auftreten.  
  • Interesse an kaufmännisch-organisatorischen und sozial-beratenden Tätigkeiten   
  • Handwerkliche Geschicklichkeit und gute Merkfähigkeit. 
  • Rechenfertigkeiten und gutes mündliches Ausdruckvermögen.

 

Besondere Anforderungen der Ausbildung: 

  • Hygienevorschriften beachten 
  • Freundlichkeit 

 

Vorteile der Ausbildung an der JPRS:  

  • praxisbezogene Arbeit in voll ausgestatteter Backstube
    und Bäckereiverkaufsraum


Unterrichtsinhalte: 

  • Rahmenplan Fachverkäufer Nahrungsmittel 
  • Elemente Wirtschafts- und Sozialkunde

 

Ausstattung Schule:  

  • Verkaufraum 
  • Backstube 
  • EDV-Raum 

 

Neue Entwicklungen im  Ausbildungsberuf:  

  • Neue Trends im Snack- und  Gastronomiebereich
  • Flexibilität 

Ansprechpartner:

Mirko Wolf

Abteilungsleiter BS Ernährung

E-Mail: wolf@jprs.de


Mi

07

Jun

2017

JPRS Metzger- und Bäckerlehrlinge zu Besuch in Chaumont

Schüleraustausch im Rahmen der Kooperation mit französischer Berufsschule

Zu den Kooperationen der JPRS gehört der regelmäßige Erfahrungsaustausch mit der CFA Interpro de la Haute-Marne in Chaumont. Beide Berufsschulen intensivieren ihre Zusammenarbeit insbesondere bei den Nahrungsmittelberufen.  Im Rahmen der Kooperation findet jedes Jahr ein Schüleraustausch statt. Finanziell gefördert wird diese Kooperation vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW).

 

Kürzlich fuhren unsere Bäcker- und Metzgerlehrlinge nach Chaumont. Betreut wurden sie von ihren Fachlehrern Eva Maria Hund, Holger Buss, Matthias Zinn und Dieter Blocher. Das Nahrungsmittelteam der Berufsschule CFA Interpro unter der Federführung von Olivier Suc bot den Gästen aus Friedberg ein abwechslungsreiches Programm. Dazu gehörte eine Stadtbesichtigung genauso wie Führungen durch eine Metzgerei, Bäckerei und Brauerei.

 

Die französischen und deutschen Lehrlinge arbeiteten in der CFA an gemeinsamen Projekten in der schuleigenen Bäckerei und Metzgerei. Von den ersten kreativen Ideen bis zur Ausführung stellten die Schülerinnen und Schüler originelle Nahrungsmittelprodukte her. Die Woche klang gesellig aus mit einem gemütlichen Abendessen im Schulrestaurant. Zu diesem Anlass wurden von den Lehrlingen in Eigenregie hergestellte Leckereien (Backwaren, Würste etc.) serviert und verköstigt.

 

Fazit: Die JPRS-Lehrlinge lernten in Chaumont viel Interessantes über die dortige Ausbildung, Nahrungsmittelherstellung und regionale Produkte. Davon profitieren sie im Hinblick auf ihre Handwerksausbildung, den kulturellen Austausch und eine mögliche spätere Tätigkeit innerhalb der EU. Das JPRS-Nahrungsmittelteam und Schulleiterin Jutta Tschakert freuen sich bereits, im nächsten Frühjahr die Gäste aus Chaumont in Friedberg willkommen zu heißen.